Deutschland: Reisebus in Buxtehude in Flammen

BUXTEHUDE (DEUTSCHLAND): Gegen 17:45 Uhr ist am 10. Februar 2016 in Buxtehude in der Harburger Straße ein dort abgestellter Reisebus ausgebrannt. Der 67-jährige Busfahrer aus Marl hatte seinen in einer Parkbucht gegenüber einem Hotel abgestellten Setra-Bus gestartet und drei Schauspielerinnen eines Schauspielensembles der Konzertdirektion Landgraf waren schon eingestiegen, als diese dann zusammen mit ihm eine Rauchentwicklung und Flammen im hinteren Busbereich wahrgenommen hatten.

Der Fahrer und die drei Insassinnen hatten daraufhin sofort den Bus verlassen und über Notruf die Feuerwehr und die Polizei alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen brannte der Bus im hinteren Bereich in voller Ausdehnung. Das Feuer griff rasch auf das gesamte Fahrzeug über bevor es von den Feuerwehrleuten des 1. Zuges der Ortswehr Buxtehude abgelöscht werden konnte. Der Bus wurde bei dem Brand vollständig zerstört, der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausen Euro geschätzt.

Die Harburger Straße musste für die Zeit der Lösch-, Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 19:15 h voll gesperrt werden, der Verkehr wurde innerstädtisch abgeleitet, es kam zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen der Polizei liegen Hinweise auf Fremdverschulden derzeit nicht vor, es wird zur Zeit davon ausgegangen, dass der Brand durch einen technischen Defekt entstanden sein könnte. Verletzt wurde bei dem Feuer zum Glück niemand, der Fahrer und die drei Insassinnen kamen mit dem Schrecken davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.