Bgld: Kontrolllämpchen leuchten, Rauch aus Armaturenbrett: Autovollbrand in Neufeld

NEUFELD (BGLD): An Sonntagmorgen, 21. Februar 2016, war ein ÖBB Mitarbeiter auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle. Während der Fahrt leuchteten plötzlich einige Kontrolllämpchen auf, der Motor starb ab und Rauch drang aus dem Armaturenbrett. Dem Fahrzeugbesitzer gelang es noch, seinen Pkw auf den Parkstreifen zu lenken und dort anzuhalten.

Sofort setzte er über Handy den Feuerwehr-Notruf ab. Einige Kleinigkeiten aus dem Kofferraum konnte er noch in Sicherheit bringen. Die alarmierte Feuerwehr der Stadt Neufeld war binnen weniger Minuten am Einsatzort. In dieser Zeit stand jedoch die Fahrgastzelle des Autos bereits in Vollbrand. Trotz des Einsatzes eines schweren Atemschutztrupps und der Brandbekämpfung aus nächster Nähe konnte der Totalschaden am Fahrzeug nicht mehr verhindert werden. Aufgrund der enormen Strahlungshitze wurde auch am Haus neben dem Gehsteig die Wärmedämmfassade beschädigt. Diese musste von der Feuerwehr zur Kontrolle geöffnet werden. Der ausgebrannte Pkw wurde von der Feuerwehr weggebracht und die entstandenen Verunreinigungen gesäubert.
Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen.

Im Einsatz waren:
FF Neufeld: 4 Fahrzeuge (Universallöschfahrzeug, Rüst, Kommandofahrzeug, Versorgungsfahrzeug); 16 FW-Mitglieder
FF Ebenfurth: 1 Fahrzeug (Wechsellader mit Kran); 1 FW-Mitglied
BFKdo EU: Presseteam
Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.