D: Schwerer Unfall fordert drei Schwer- und eine Leichtverletzte

HELMSHEIM (D): Am Samstagabend, den 14. Mai 2016, kam es kurz nach 19 Uhr auf der B35 auf der Höhe von Helmsheim zu einem folgeschweren Verkehrsunfall bei dem drei Personen darunter ein Kind schwer und eine weitere Person leicht verletzt wurden.

Aus noch bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge wodurch beide Pkws auf die jeweiligen Seitenstreifen abgewiesen wurden. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin und der Fahrer in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ihre Mitfahrer, darunter ein Kind, wurden nicht eingeklemmt und von einer zufällig vorbeifahrenden Ärztin bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt.

Die Feuerwehr Bruchsal wurde mit den Abteilungen Helmsheim, Heidelsheim und Bruchsal mit dem Alarmstichwort "Verkehrsunfall – mehrere eingeklemmten Personen" auf die B35 nahe Helmsheim gerufen. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Ein stark demolierter BMW stand an der Böschung, ein im Frontbereich erheblich zerstörter Honda teils im Grünsteifen auf der gegenüberliegenden Straßenseite. In beiden Fahrzeugen waren die jeweiligen Fahrzeugführer eingeklemmt.

Die Feuerwehr teilte sich auf die Fahrzeuge auf und begann unmittelbar mit der Rettung der Personen. Die beiden nicht eingeklemmten Verletzen wurden parallel vom inzwischen eingetroffenen Rettungsdienst versorgt. In dem BMW an der Böschung war der 37-jährige Fahrer so schwer eingeklemmt, dass für die Rettung das Dach entfernt werden musste. Der Fahrer wurde nach der Befreiung dem Rettungsdienst übergeben und mit dem Rettungshubschrauber nach Ludwigshafen in eine Spezialklinik geflogen. Seine 29-jährige Beifahrerin wurde mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Die 50-jährige Lenkerin des Honda wurde nach der Befreiung aus dem Fahrzeug mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik verbracht. Das mit Ihr im Auto befindliche 10 Jahre alte Kind erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde vom Kindernotarzt betreut und nach der Versorgung in eine Kinderklinik verbracht.

Für den Zeitraum der Rettung und der Unfallaufnahme der Polizei musste die Bundesstraße B35 voll gesperrt werden. Bis zur Bergung der Fahrzeuge wurde von der Feuerwehr die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.

Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung des stellvertretenden Feuerwehrkommandant Holger Kling mit sechs Fahrzeugen und 45 Personen zweieinhalb Stunden im Einsatz. Der Rettungsdienst war unter der Leitung des organisatorischen Leiters Jürgen Weber mit vier Rettungswagen. zwei Notärzten, der Notfallhilfe Helmsheim und einem Rettungshubschrauber im Einsatz.

FF Bruchsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.