Oö: Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes nach Verkehrsunfall in Gmunden

GMUNDEN (OÖ): Nach der Kollision zweier Fahrzeuge in der Gmundner Traunsteinstraße gegen 18.30 Uhr des 11. Juli 2016 musste ein Fahrzeuglenker mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden.

In Absprache mit dem Rettungsteam und Notarzt übernahm ein Feuerwehrkamerad die Funktion des „Inneren Retters“, er war während der Arbeiten im Fahrzeug. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Patient aus dem Fahrzeug gerettet und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben werden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei entfernte ein Abschleppunternehmen die beiden Pkws, die
Feuerwehr entfernte Wrackteile und band ausgetretene Betriebsmittel. Für die Dauer der Arbeiten war die Traunsteinstraße gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden stand bis 20 Uhr mit 6 Fahrzeugen und 27 Mann im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Gmunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.