Nö: Kleinkind bleibt bei Auffahrunfall auf der S6 unverletzt

GLOGGNITZ (NÖ): In den Mittagsstunden des 8. September 2016 wurden die Feuerwehren Gloggnitz und Semmering laut Sonderalarmplan in den Baustellenbereich der Semmeringschnellstraße S6 bei Baukilometer 21 alarmiert.

Bei der Zusammenführung von zwei auf eine Spur ereignete sich am Beginn der Baustelle ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die Familie aus Landsberg am Lech war gerade von ihrem Urlaub aus Ungarn in Richtung Heimat unterwegs als der Unfall passierte. Die im Fahrzeug mitfahrende Enkelin sowie die zwei Hunde blieben bei diesem Crash unverletzt.

Ein Fahrzeug konnte die Fahrt selbständig fortsetzten, der Pkw der deutschen Urlauber musste von der Fahrbahn verbracht werden. Personen kamen nicht zu Schaden, an den Fahrzeugen entstand Blechschaden, der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei rollen. Neben den Feuerwehren stand auch die API Warth und die ASFINAG im Einsatz.

Einsatzdoku.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.