Stmk: Einsatzübung “schwerer Unfall” im Tunnel “Totes Weib”

MÜRZSTEG (STMK): Am Dienstag, 25.10.2016, führte die FF Frein eine Abschnittsübung durch. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw und einem Bagger im Tunnel “Totes Weib”. Die Einsatzkräfte der FF Frein und FF Mürzsteg sowie Polizei und Rettung aus Mariazell und Mürzzuschlag wurden alarmiert.

Aufgrund der immer stärker werdenden Rauchentwicklung und auch wegen des langen Weges vom Tunnel ins Freie, wurden noch mehrerer Atemschutzgeräteträger benötigt. Daher wurde der Abschnitt 1 nachalarmiert. FF Neuberg, FF Krampen, FF Kapellen und FF Altenberg unterstützten die bereits eingesetzten Kräfte mittels Atemschutz.
Fünf verletzte Personen wurden aus dem Tunnel gerettet. Ein Auto befand sich am Anfang des Südportals und laut Augenzeugenhatten sich die Innsassen Richtung Mürzfluss entfernt. Da sich dort ein unwegsames Gelände befindet, wurde die Bergrettung Neuberg alarmiert. Diese konnte die beiden Verletzten mittels einer sogenannten Seilbahn über die Mürz retten.

Für diese Übung wurde der Tunnel von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr gesperrt. Insgesamt nahmen 94 Einsatzkräfte an der Abschnittsübung mit 16 Fahrzeugen teil. Als Übungsbeobachter waren OBR Rudolf Schober, BR Johann Eder-Schützenhofer, Katastrophenschutzreferent Gottfried Dirnbauer und ABI Werner Stieninger vor Ort. Die anschließende Übungsnachbesprechung fand im Rüsthaus Frein statt.
Für die Ausarbeitung dieser gelungenen Übung war Frau OLM d.V. Silvia Leitner verantwortlich.

Bereichsfeuerwehrverband Mürzzuschlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.