Schweiz: 28 Kühe und Rinder bei Feuer in Vorderthal umgekommen → viele erst gerettet, dann geschlachtet

VORDERTHAL (SCHWEIZ): Am Samstagmittag, 29. Oktober 2016, bemerkten Anwohner in Vorderthal, dass in einem benachbarten Stall ein Brand ausgebrochen war. Sie alarmierten die Feuerwehr und begannen, Tiere aus dem brennenden Gebäude zu retten.

Die Feuerwehren von Vorderthal, Innerthal und Schübelbach sowie die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon bekämpften den Brand. Insgesamt standen von Feuerwehr, Rettungsdienst, Sanitäts-Ersteinsatzelement (SEE) und Polizei rund 80 Personen im Einsatz.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich 28 Kühe und Rinder im Stall. 13 von ihnen konnten aus dem Gebäude gebracht werden, mussten aber in der Folge aufgrund von Rauchgasvergiftungen notgeschlachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.