Deutschland: Ein etwas längerer Toilettengang → Feuerwehr befreit Bochumer aus Notlage

BOCHUM (DEUTSCHLAND): In der Nacht auf den 4. Dezember 2016 wurde ein Bochumer in einer “Rettungsaktion” aus einem Toilettenhäuschen befreit.

Gegen 23.30 Uhr war ein knapp 40 Jahre alter Mann mit seiner Freundin zu Fuß auf dem Heimweg. An der Bergstraße, Höhe der Hausnummer 115, musste er austreten und suchte die dortige Herrentoilette auf. Seine Freundin machte sich derweilen langsam weiter auf den Heimweg. Zu diesem Zeitpunkt verschloss jemand die Toilettentür von außen und verschwand! Der Bochumer saß nun fest.

Zum Glück hatte er sein Handy dabei. Nachdem der Bochumer seine Freundin und anschließend die Polizei alarmierte, wurde die Feuerwehr zur Türöffnung bestellt. Nach einiger Zeit konnte der Mann durch die Rettungskräfte befreit werden. Wohl auf und glücklich konnte er nun endlich mit seiner Freundin nach Hause gehen. Diesen "Austritt" wird er wohl nie vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.