Stmk: Sauerstoffaustritt aus Kryobehälter

GRAZ (STMK): Am 17. Dezember 2016 wurde die Berufsfeuerwehr Graz, zu Mittag zu einem Gasaustritt in die Brucknerstraße alarmiert. In einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus ist es aufgrund eines technischen Defektes zum Austritt von Sauerstoff aus einem Kryobehälter gekommen.

Von den erstankommenden Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Graz wurde der Behälter ins Freie transportiert. Die in der betroffenen Wohnung anwesenden Personen wurden in Sicherheit gebracht und vom anwesenden Rettungsdienst betreut. Parallel wurde mit speziellen Messgeräten die vorhandene Sauerstoffkonzentration gemessen.

Durch die erhöhte Konzentration von Sauerstoff in der betroffenen Wohnung wurden umgehend umfangreiche Lüftungsmaßnahmen eingeleitet. Da diese Maßnahmen sofort Wirkung zeigten, konnte von einer Evakuierung des betroffenen Gebäudes Abstand genommen werden.

Im Anschluss wurden im gesamten Gebäude – speziell in den angrenzenden Wohnungen –Sauerstoffmessungen durchgeführt. Da die Messergebnisse keine erhöhten Werte ergaben, konnte für die Bewohner Entwarnung gegeben werden.

Die Berufsfeuerwehr Graz stand unter der Einsatzleitung von Ing. Martin Trampusch mit fünf Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz. Einsatzleiter Ing. Martin Trampusch: „Der normale Sauerstoffgehalt in der Umgebungsluft beträgt 21 Vol. %. Eine erhöhte Konzentration wirkt wie ein Brandbeschleuniger!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.