Bayern: BF München → Frau rettet sich bei Brand, Todesopfer bei Brand und Container-Vollbrand auf Balkon

MÜNCHEN (BAYERN): Am Freitag Abend, 3. März 2017, rettete sich eine ältere Dame, noch gerade rechtzeitig aus ihrer brennenden Wohnung in einem dreistöckigen Mehrfamilienhaus. Sie informierte umgehend die Feuerwehr München.

Als die Einsatzkräfte eintrafen stellten sie fest, dass es im ersten Obergeschoss aus einem Fenster rauchte. Die Frau übergab ihren Wohnungsschlüssel dem unter schwerem Atemschutz stehenden Trupp. Anschließend löschte der Angriffstrupp den bereits ausgedehnten Küchenbrand, mit einem C-Rohr ab. Durch das Schließen der Wohnungstüre und anschließendem Einsatz eines Rauchvorhangs, konnte die Verrauchung im Treppenhaus sehr gering gehalten werden. Trotzdem wurden alle angrenzenden Wohnungen durchsucht, um eine Rauchausbreitung auszuschließen. Die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss wurden mittels Hochleistungslüfer entraucht. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Bewohnerin stirbt bei Brand
Der Wohnungsbrand in einem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus in der Schellingstraße forderte ein Menschenleben. Bewohner des Gebäudes stellten am frühen Morgen des 4. März 2017 Brandrauch fest, der aus der Lüftung drang. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr München. Die anrückenden Kräfte konnten bei der Anfahrt schon die Brandwohnung im zweiten Obergeschoss identifizieren, da dicker, schwarzer Rauch aus den Fenstern drang.
Zuerst leiteten sie einen Löschangriff über das Treppenhaus ein. Durch den Einsatz eines Brandvorhangs konnte, nach der gewaltsamen Öffnung der Tür, die Rauchausbreitung im Treppenhaus verhindert werden. Beim Vorgehen in der Brandwohnung fanden die Einsatzkräfte die Bewohnerin leblos vor und brachten sie sofort aus dem Gefahrenbereich. Da keine Lebenszeichen diagnostizierbar waren, begannen sie sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Das eingetroffene Notarztteam intensivierte die Maßnahmen, mussten aber diese erfolglos abbrechen. Parallel zu den Maßnahmen im Gebäude wurde die Drehleiter für einen weiteren Löschangriff eingesetzt. Zur Sicherheit wurden alle Wohnungen in dem Gebäude auf eine Rauchausbreitung ohne Feststellung kontrolliert. Die Bewohner des Gebäudes konnten während der Löschmaßnahmen in ihren Wohnungen verbleiben. Der Sachschaden wird im mittleren bis höheren fünfstelligen Bereich geschätzt.

Vollbrand zweier Container auf Balkon
Am Samstag morgen, 4. März 2017, kam es auf einem Balkon einer Großbaustelle im ersten Stockwerk zu einem Brand von zwei Baustellencontainer. Ein lauter Knall machte Anwohner darauf aufmerksam, dass es auf dem Nachbargelände brennt. Daraufhin informierten sie umgehend die  Feuerwehr München. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten sie fest, dass der Brand im Rückgebäude war.
Baumaßnahmen im Gebäude erschwerten die Zugänglichkeit zum Brandort. Zwei Trupps, mit schwerem Atemschutz und C-Rohren, hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Mittels Wärmebildkamera wurden alle Bereiche auf Brandnester abgesucht und abgelöscht. Ein weiterer Löschzug kam zum Absuchen des Gebäudes zum Einsatz. Die beiden Container inklusive Inhalt sind komplett zerstört. Während der Löschmaßnahmen verließen alle Beschäftigten die Baustelle, verletzt wurde niemand. Zur Ursache des Brandes und zum Schaden kann von Seiten der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden, die Polizei ermittelt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.