Oö: Auto knallt nach Unfall auf der Westautobahn bei Allhaming in Böschung einer Unterführung

ALLHAMING (OÖ): Schwerste Verletzungen erlitt Dienstagfrüh, 14. März 2017, ein 23-jähriger Autolenker bei einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn bei Allhaming (Bezirk Linz-Land). Der Wiener war in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Das Auto krachte mit hoher Geschwindigkeit gegen die Leitschiene, sprang über eine unter der Autobahn durchführende Straße und schlug in der gegenüberliegenden Böschung ein. Der Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit und anschließend mit dem ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 10 in den Med Campus III des Kepler Universitätsklinikums geflogen werden. Die Feuerwehr unterstützte nach der Erstversorgung des Verletzten die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Das Unfallfahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.
Während der Arbeiten an der Unfallstelle war in Fahrtrichtung Salzburg eine Fahrspur gesperrt. Die unter der Autobahn durchführende Straße war rund eine Stunde zur gesperrt.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.