Deutschland: Küchenbrand mit rauchgasverletzter Person in Weingarten

WEINGARTEN (DEUTSCHLAND): Am Freitagnachmittag, 17. März 2017, wurde die Feuerwehr Weingarten um 17.08 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Mühlstraße alarmiert. Eine der Notrufteilnehmerin hatte der Leitstelle ein Brand in der Küche gemeldet.

Geistesgegenwärtig brachte die Nachbarin die Bewohnerin, die sich alleine in der Wohnung befand, in Sicherheit und führte erste Löschmaßnahme mit einem Feuerlöscher durch. Durch diese Maßnahme war das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits aus. Die Feuerwehr kontrollierte unter Atemschutz die noch stark verrauchte Wohnung mit der Wärmebildkamera nach Auffälligkeiten. Danach wurde das Gebäude mit einem Lüfter belüftet. Durch die Feuerwehr mussten keine weiteren Löscharbeiten mehr durchgeführt werden.
Weiter wurde die Küche stromlos gemacht und dem Eigentümer übergegen. Die Frau die sich beim Brandausbruch in der Wohnung befand, kam mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Der Rettungsdienst war unter der Leitung des organisatorischen Leiters Klaus Münch mit einem Rettungswagen im Einsatz.
Die Feuerwehr Weingarten war unter der Leitung des Kommandanten Günther Sebold mit einem Löschfahrzeug vor Ort. Da es sich bei der Wohnung um eine Anschlussunterbringung handelte, wurde der Bürgermeister über die Lage informiert.  Während des Einsatzes kam es im Bereich der Jöhlinger Straße zu starken Verkehrseinschränkungen die von einer Streife des Polizeireviers Waldstadt übernommen und geregelt wurden. Ursache des Brandes war ein brennender Topf durch den die Abzugshaube Feuer gefangen hatte.

Freiw. Feuerwehr Weingarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.