Schweiz: Sieben Leichtverletzte bei Zugsentgleisung mit gekipptem Waggon in Luzern

LUZERN (SCHWEIZ): Am Mittwoch, 22. März 2017, um 13:58 Uhr sprangen zwei Wagons des Euro City 158 (Fahrstrecke: Mailand – Basel) bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern aus den Schienen. Ein Wagon kippte zur Seite und prallte gegen ein Fahrleitungsjoch.

Die ca. 160 Zugspassagiere konnten den Zug selbstständig verlassen, nachdem die notwendigen Sicherungsarbeiten an den Fahrleitungen gemacht waren. Sieben Personen wurden leicht verletzt. Fünf Personen wurden ins Spital gefahren, zwei weitere wurden in der Permanence untersucht. Sie erlitten hauptsächlich Prellungen und Schürfwunden.

Die Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen, welche durch die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) geführt werden. Im Einsatz standen ein Großaufgebot an Einsatzkräften wie Rettungsdienste, Feuerwehr, SBB und Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.