Oö: Feuerwehr Gmunden → Leistungsprüfung der technischen Hilfeleistung

GMUNDEN (OÖ): 10 Kameraden der FF Gmunden nahmen die Herausforderung an und stellten sich im April 2017 der Leistungsprüfung im Bereich der technischen Hilfeleistung – kurz THL genannt. 7 Kameraden traten in der Stufe 2 – Leistungsklasse Silber und 3 Kameraden in der Klasse 1 – Leistungsklasse Bronze an.

Nach wochenlanger und intensiver Vorbereitung starteten die Bewerter die Prüfung pünktlich um 15:00 Uhr mit der Gerätekunde. Jeder Teilnehmer musste den Platz von zwei in den Fahrzeugen verbauten Gegenständen bei geschlossenen Rollläden anzeigen. Die Abweichung des tatsächlichen Platzes durfte maximal eine Handbreite betragen. Welche Gegenstände angezeigt werden mussten, wurde durch zufälliges Ziehen von Karten entschieden.
Anschließend ging es zum praktischen Teil. Innerhalb eines Zeitkorridors von 130 – 160 Sekunden mussten Beleuchtung, Absicherung, Brandschutz, Werkzeug, die Unfallfahrzeugsicherung und das hydraulische Rettungsgerät aufgebaut werden. Nach Befehlsausgabe des Gruppenkommandanten wurden alle Arbeiten zügig und vor allem exakt ausgeführt. Natürlich stets unter äußerst genauer Beobachtung der Bewerter.

Danach beginnt das bange Warten. Die Bewerter kontrollieren den gesamten Aufbau und ganz besonders ihre Stoppuhren. Der Gruppenkommandant lässt zur Bekanntgabe des Ergebnisses die Gruppe antreten. Der Hauptbewerter HAW Markus Kogler verkündet: Die Gruppe hat die Leistungsprüfung bestanden.
Der Bezirkskommandant OBR Stefan Schiendorfer und der Abschnittskommandant BR Christian Huemer überreichten im Zeughaus die Abzeichen und die Urkunde an eine sichtlich erleichterte Mannschaft.
Freiw. Feuerwehr Gmunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.