Schweiz: Bauernhaus in Huttwil komplett in Vollbrand

HUTTWIL (SCHWEIZ): In der Nacht auf Dienstag, 6. Juni 2017, ist in Huttwil ein Bauernhaus in Brand geraten und komplett zerstört worden. Verletzt wurde dabei niemand. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Am Dienstag, 6. Juni 2017, um zirka 01.15 Uhr wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass am Lochmühleweg in Huttwil der Dachstock eines ehemaligen Bauernhauses brenne. Beim Eintreffen der umgehend ausgerückten Einsatzkräfte stand das ganze Bauernhaus in Vollbrand. In der Folge konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und gegen die frühen Morgenstunden gelöscht werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde eine Brandwache errichtet.

Drei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Bauernhaus befanden, konnten sich selbständig ins Freie begeben. Sie wurden nicht verletzt. Durch die Gemeinde wurde für die Betroffenen eine Unterkunft organisiert.
Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Bern die Feuerwehr Regio Huttwil und die Feuerwehr Langenthal mit insgesamt rund 75 Angehörigen sowie eine vorsorglich aufgebotene Ambulanz. Ermittlungen zur Klärung der genauen Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.