Oö: Junger Lenker bei Verkehrsunfall schwer eingeklemmt

ALBERNDORF (OÖ): Bei einem Verkehrsunfall auf der Reichenauerstraße bei Riedegg wurde Mittwochnachmittag, den 21. Juni 2017, ein junger Mann schwer verletzt und in seinem Wagen eingeklemmt.

Ein Großaufgebot an Rettungskräfte wurde an die Unfallstelle alarmiert. Zwei Autos stießen aus noch ungeklärter Ursache in der Nähe des Sägewerks Nagler zusammen. Ein 21-jähriger Reichenauer war mit seinem Auto von Gallneukirchen Richtung Reichenau unterwegs. In einer Rechtskurve dürfte er laut Polizei aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein und stieß mit einer 56-jährigen Frau aus Hellmonsödt zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralles schleuderte der Wagen der 56-Jährigen in die Böschung und kam seitlich auf der Fahrerseite zu liegen. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt und in seinem Auto eingeklemmt. Zur Rettung wurden die Freiwilligen Feuerwehren Alberndorf, Gallneukirchen und Veitsdorf alarmiert, sowie zwei Einsatzfahrzeuge vom Roten Kreuz, der Rettungshubschrauber Christophorus 10 und zwei Polizeistreifen.  

Der 56-jährigen Frau gelang es sich selbst aus dem Auto zu befreien. Sie wurde vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades behandelt und die Linzer Uniklinik eingeliefert. Der 21-Jährige musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Er erlitt im Beinbereich schwere Verletzungen. Für eine schonende Rettung griff der Notarzt auf ein spezielles Rettungsmittel der Feuerwehr zurück.

Er ließ den Verletzten mittels Spineboard, einer speziellen Trage, über das Heck des Fahrzeuges retten. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der 21-Jährige in das Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen. Nach der Menschenrettung räumten die Freiwilligen Feuerwehren die Unfallstelle. Die Straße Richtung Reichenau war für zwei Stunden für den Verkehr komplett gesperrt. Eine lokale Umleitung wurde eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.