Stmk: Über 2.000 Feuerwehrnachwuchskräfte ermitteln ihre Champions

JUDENBURG (STMK): Über 2.000 Kids und Jugendliche des steirischen Feuerwehrnachwuchses sind am Freitag den 7. Juli 2017 und am Samstag in der Bezirkshauptstadt Judenburg zu Gast, um „Vollgas“ zu geben. Zunächst auf der Bewerbsbahn, anschließend beim Hindernislauf.

Sie tun das beim 47. Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb bzw. beim 10. Bewerbsspiel – um die „Champions 2017“ zu ermitteln. Insgesamt sind laut derzeitigem Anmeldungsstand knapp 800 Durchgänge auf den sechs Bewerbsbahnen vorgesehen. 484 beim Bewerbsspiel (10 bis 12-jährige) und 303 beim Leistungsbewerb (12 bis 15-jährige).  

Das jährlich wiederkehrende Highlight für die Feuerwehr-Nachwuchskräfte ist zweifelsohne der Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb. Heuer im Bereichsfeuerwehrverband Judenburg, direkt in der Bezirkshauptstadt. Grundsätzliches „Ziel“ der Kids ist dabei, ein Leistungsabzeichen in den Stufen Bronze (Königsdisziplin) und Silber zu erlangen. Sowohl im Bewerbsspiel, als auch beim Leistungsbewerb. Für manche Gruppen geht es aber auch darum, möglichst weit oben am Podest zu stehen, um eines der wenigen Tickets für den Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb (Ende August 2018 in Wien) zu ergattern.

Zum Erwerb des Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichens der jeweiligen Stufe (Bronze, Silber) ist von den Bewerbsgruppen eine Hindernisbahn zu bewältigen, zum anderen ist ebenso ein Staffellauf Teil des Bewerbs. Gewertet werden Zeit und Fehlerpunkte. Für die Feuerwehrkids geht es daher nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch darum, möglichst korrekt zu arbeiten, um ja keine Fehler zu machen.

In der Steiermark begeistern sich knapp 4.300 Kinder und Jugendliche (3.300 Burschen, 1.000 Mädchen) für das Feuerwehrwesen. Um den Nachwuchskräften der steirischen „Florianis“ die Gelegenheit zu bieten, dass in den Feuerwehren angeeignete Wissen und Können auch in der Öffentlichkeit unter Beweis zu stellen, werden seit Jahren sowohl auf Bereichs- als auch auf Landesebene eigene Bewerbe für die Feuerwehrjugend durchgeführt, ehe es für die Kids dann endgültig in die wohlverdienten Sommerferien geht.  

Bewerterbesprechung und Bewerbseröffnung
Gestartet wurde Freitagvormittag mit der Bewerterbesprechung um 10:00 Uhr. Hier erhielt der 170-köpfige Landesbewerterstab von Landesbewerbsleiter Oberbrandrat Johannes Matzhold und Bewerbsleiter-Stv. OBI Dominik Hilberger, die letzten Instruktionen. Danach fand mit dem Beginn um 13:30 Uhr die offizielle Bewerbseröffnung im Stadion von Judenburg statt. Zahlreiche Ehrengäste nahmen daran teil.

Für die große steirische Feuerwehrfamilie aller Funktionen und Generationen begrüßte Judenburgs Bereichsfeuerwehrkommandant, OBR Harald Schaden, den Bereichsfeuerwehrkommandanten des BFV Murau, Landesfeuerwehrrat Helmut Vasold. Für die vielen fleißigen Hände von der FF Judenburg und ihrem Kooperationspartner, der FF Pöls, wurden Brandrat Armin Eder und Hauptbrandinspektor Karl Eder sehr herzlich begrüßt.  

Nach einer kurzen Zeremonie wurde der diesjährige Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb um 13.41 Uhr von OBR Harald Schaden für eröffnet erklärt. Unmittelbar nach dem Hissen der Bewerbsfahne – mit gleichzeitigem Abspielen der Landeshymne – wurde mit den ersten Gruppen und Teams gestartet.  

Zuvor wurde die Bewerbsfahne in einem alten Opel Blitz, BJ 1937, von Zirbenkönigin Petra Sorger – selbst aktives Mitglied der FF Weißkirchen – und Jugendlichen der FF Weißkirchen ins Judenburger Stadion chauffiert. Am Steuer saß Bereichsseniorenbeauftragter EHBI Siegfried Katzenberger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.