Nö: Starke Verrauchung bei angebranntem Essen am Herd

SCHWECHAT (NÖ): Am Abend des 12. Juli 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat zu einem Kleinbrand in ein Wohnhaus am Hauptplatz alarmiert. Die im Haus anwesende Mannschaft konnte nur wenige Sekunden nach dem Alarm mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort ausrücken.

Am Einsatzort erwartete uns bereits die Wohnungsbesitzerin vor der Eingangstüre und wies uns in die Lage ein. Sie wurde, nach einer Erstversorgung durch einen Feuerwehr-Sanitäter, mit Verletzungen unbestimmten Grades dem anwesenden Rettungsdienst des Rotes Kreuz Schwechat übergeben und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Im Stiegenhaus konnte bereits Rauch sowie Brandgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemschutztrupp erkundete die Lage in der Wohnung, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Der Topf war bereits vom Herd genommen worden und es konnte glücklicherweise kein Brand festgestellt werden. In weiterer Folge wurde die Wohnung sowie das Stiegenhaus mittels Belüftungsgerät rauchfrei gemacht.

FF Schwechat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.