Bayern: Dehnfugenbrand auf Baustelle eines Bürogebäudes in München

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Samstagmorgen, 12. August 2017, wurde ein Löschzug der Berufsfeuerwehr München sowie das Sonderlöschmittelfahrzeug der Hauptfeuerwache in die Sonnenstraße alarmiert. Gemeldet war ein Dehnfugenbrand auf einer Baustelle in einem Bürogebäude.

Die Bauarbeiter hatten zuvor versucht, das Feuer im Bereich des Aufzugschachts eigenständig zu löschen. Da es den Arbeitern nicht gelang das Feuer eigenständig zu löschen, kam seitens der Feuerwehr eine sogenannte „Löschlanze“ zum Einsatz.
Eine Löschlanze ist ein spezielles Strahlrohr welches der Feuerwehr ermöglicht, Brände in schwer zugänglichen Stellen – wie etwa Dehnfugen – zu erreichen. Durch die Feuerwehr wurden mehrere Löcher in das Mauerwerk gebohrt, um zielgenauer löschen zu können. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde der Bereich immer wieder kontrolliert um alle Brandstellen ausfindig machen zu können.
Der Brand war nach etwa drei Stunden gelöscht und der Einsatz der Feuerwehr beendet. Personen waren zu keiner Zeit in Gefahr. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Sonnenstraße um zwei Spuren verengt. Der entstandene Sachschaden kann von der Feuerwehr derzeit nicht beziffert werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.