Bayern: Brand einer Kehrmaschine auf dem Oktoberfest in München

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Donnerstag Morgen, 21. September 2017, kam es auf dem Oktoberfest, zwischen Olympia Looping und Riesenrad in der Straße 5, zum Brand einer Kehrmaschine. Die Feuerwehr ist von einem Anwohner über Telefon und zeitgleich über einen festen Notrufmelder auf der Festwiese alarmiert worden.

Dadurch konnte die Einsatzstelle schnell genau lokalisiert werden. Die Kräfte der Wiesnwache leiteten umgehend die Löschmaßnahmen ein. Ein weiterer Löschzug der Berufsfeuerwehr unterstützte die Kollegen. Ein Trupp mit Atemschutz konnte das Feuer zügig löschen.
Auslaufende Betriebsstoffe wurden mittels Ölbinder aufgenommen. Die defekte Kehrmaschine wurde abschließend von der Feuerwehr nochmals auf Glutnester überprüft und anschließend abtransportiert. Da das Gefährt mittig in der Straße liegen blieb, bestand für umliegende Fahr- und Verkaufsgeschäfte keine Gefahr. Personen wurden keine verletzt. Über die Höhe des Schadens kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Küchenbrand im Hochhaus
Am Abend des 20. September 2017 kam es in Ramersdorf-Perlach zu einem Brand in einer Küche. Der Bewohner bemerkte plötzlich Flammen, flüchtete daraufhin er aus seiner Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. Nach kurzer Erkundungszeit konnten die Einsatzkräfte die Wohnung in dem zwölfstöckigen Gebäude lokalisieren.
Ein Stoßtrupp, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ging in die Wohnung zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer konnte schnell gefunden und gelöscht werden. Eine Rauchausbreitung in den Flur wurde durch das Einsetzen eines Rauchschutzvorhangs verhindert. Abschließend wurde die Nutzungseinheit mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Der unverletzte Mieter wurde vom anwesenden Rettungsdienstpersonal betreut. Nachdem sich der Brand auf die Küche beschränkte, konnte er nach den Löschmaßnahmen wieder zurück in sein Eigenheim.
Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Nach ersten Kenntnissen beläuft sich der Sachschaden auf zirka 25.000 Euro.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.