Nö: Brand auf der Baustelle am Burgareal in Bruck an der Leitha

BRUCK AN DER LEITHA (NÖ): Um 21:22 Uhr wurde am 13. Oktober 2017 die Feuerwehr Bruck an der Leitha mittels Sirene, Funkrufempfänger und Blaulicht-SMS zu einem Brandverdacht in der Johngasse/Baustelle Burgareal alarmiert.

Unter der Einsatzleitung von Brandmeister Robert Gerstbauer fuhren 12 Mann – aufgeteilt auf Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000 und TLF-A 4000/200 – unverzüglich zum Berufungsort, wo die Polizei bereits anwesend war. Zwecks Zugang zum Burgareal musste eine Baustellenabsperrung mittels Bolzenschneider geöffnet werden. Die Erkundung ergab einen Kleinbrand im Ausmaß von ca. 15m² im ersten Obergeschoß eines südostseitig gelegenen Eckraumes. Es wurde über Steckleitern ein Hochdruck-Rohr vorgenommen und über das ostseitige Fenster ein erster Löschangriff durchgeführt. Parallel dazu wurde von der Mannschaft des TLF-A 4000/200 ein Atemschutztrupp ausgerüstet und über Steckleitern eine zweite Löschleitung über das südseitige Fenster vorgenommen.

Nach Öffnung der Tür im Erdgeschoß konnte der Atemschutztrupp mit der Wärmebildkamera über das Stiegenhaus zum Brandraum vordringen und dort den Löschangriff mittels Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung weiter fortsetzen.

In weiterer Folge wurde gemeinsam mit der Polizei sowie Vizebürgermeister Gerhard Weil das Gebäude mit der Wärmebildkamera noch auf etwaig anwesende Personen abgesucht. Diese Suche blieb ergebnislos und die Nachlöscharbeiten wurden zeitgleich zügig abgeschlossen. „Brand aus" konnte bereits um 22:00 Uhr gegeben werden und nach dem Einrücken und Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft meldete sich die Feuerwehr Bruck an der Leitha um 23:00 Uhr bei Florian NÖ wieder einsatzbereit.

Die Brandursache ist unbekannt. Etwaige Ermittlungen betreffend der Brandursache werden seitens der Exekutive eingeleitet.

Freiw. Feuerwehr Bruck an der Leitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.