Oö: Bankomatsprengung in Unterweitersdorf → Brandeinsatz im angrenzenden Schuhgeschäft

UNTERWEITERSDORF (OÖ): Enormen Sachschaden haben bislang noch unbekannte Täter in der Nacht auf den 4. Dezember 2017 bei einer Bankomatsprengung im Industriegebiet von Unterweitersdorf verursacht.

Die Täter hatten in der Nacht auf Montag mit noch nicht bekannten Mitteln einen Bankomat gesprengt. Um bei der Aktion nicht bemerkt zu werden, haben die Täter einen Verkaufsstand vor den Bankomaten gestellt. Die Täter konnten flüchten und ließen ein Fahrzeug mit laufendem Motor zurück.
Durch die Sprengung kam es zu einem Brand in einem angrenzenden Schuhgeschäft. Dieser wurde von Zeugen, die umgehenden die Feuerwehr alarmierten (Alarmzeit 04.49 Uhr), bemerkt. Erst nach Eintreffen der Feuerwehr zeigte sich, dass der Bankomat gesprengt worden war. Die Einsatzstelle wurde daraufhin als Tatort abgeriegelt und abgesperrt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch ablöschen. Durch die extreme Rauchentwicklung wurden nebenstehende Geschäfte stark vom Rauch in Mitleidenschaft gezogen und die Waren in den Verkaufsräumen zum Großteil unbrauchbar.

Die Polizei hat derzeit mit der Spurensicherung begonnen, die Feuerwehr ist ebenfalls noch vor Ort, um den Brandschutz aufrecht zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.