Oö: Nach Wohnungseinbruch in St. Florian Tatort in Brand gesteckt

ST. FLORIAN (OÖ): Die Einsatzkräfte wurden Montagnachmittag, 4. Dezember 2017, zu einem Wohnungsbrand nach St. Florian (Bezirk Linz-Land) gerufen. Der Brand war rasch gelöscht, bei dem Ermittlungen stellte sich dann ein krimineller Hintergrund heraus.

Das Wohnzimmer einer Mehrparteienhauswohnung in St. Florian stand am späten Montagnachmittag in Flammen, als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf. Der Brand selbst war rasch unter Kontrolle, das Wohnzimmer brannte jedoch fast zur Gänze aus.
Dass es sich um keinen herkömmlichen Brand handelte, war den Einsatzkräften rasch klar. Nach und nach zeigte sich, dass vermutlich ein krimineller Hintergrund vorliegt. Die Ermittler gingen am Abend davon aus, dass bislang unbekannte Täter am Nachmittag in die Wohnung eingebrochen sind und dann – vermutlich um Spuren zu verwischen – die Wohnung in Brand steckten.
Am Abend war die Spurensicherung noch im Gange. Die Ermittlungen laufen. Die Feuerwehr führte umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durch und kontrollierte die angrenzenden Gebäudeteile.
Verletzt wurde niemand.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.