D: Brandereignis in einem Hochhaus fordert starkes Kräfteaufgebot der Feuerwehr Ratingen

RATINGEN (DEUTSCHLAND): Um 20:06 Uhr des 30. Dezember 2019 wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Feuer in die Berliner Straße 85-87 alarmiert. Da es sich bei dem Mehrfamilienhaus um ein neungeschossiges Hochhaus handelt, wurde gemäß der Ausrückordnung mehrere Löschzüge entsendet.

Vor Ort stand Mobiliar auf einem Balkon im 4. OG in Vollbrand, das intensive Brandereignis breitete sich auf die Wohnung aus und verursachte eine starke Rauchentwicklung. Umgehend forderte der Einsatzleiter weitere Einheiten nach. Da die Gefahr eines Flammenübersprungs in das darüberliegende Geschoss bestand, wurde die Brandbekämpfung auf der Vorderseite übers Treppenhaus sowie auf der Rückseite über die Drehleiter durchgeführt.

Sechs Betroffene wurden durch den Rettungsdienst betreut. Ein schwer verletzter Patient wurde zwecks Druckkammertherapie in die Uni Düsseldorf transportiert. 5 leicht verletzte Personen verbleiben an der Einsatzstelle.

Nachdem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, wurden Belüftungsmaßnahmen sowie die Kontrolle der Geschosse oberhalb des Brandgeschosses durchgeführt.

Im Einsatz waren 85 Einsatzkräfte der BF, die Löschzüge Mitte, Tiefenbroich, Lintorf, ABC-Einheit, Führungsgruppe, IUK-Einheit, die Polizei und der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.