Nö: Abgestellter, ehemaliger Gas-Autobus in Traiskirchen in Flammen

TRAISKIRCHEN (NÖ): In den frühen Morgenstunden des 12. Jänner 2020 wurden Anrainer in Traiskichen Ortsteil Möllersdorf plötzlich durch laute Geräusche im Schlaf geweckt. Gegen 04.30 Uhr langte eine erste Meldung über Notruf 122 bei der Feuerwehr ein.

Dabei wird ein Feuerschein im Bereich der Ringofengasse gemeldet. Aufgrund des abgehaltenen Möllersdorfer Feuerwehrball übernahm zwischenzeitlich die FF Traiskirchen-Stadt die Einsatzbereitschaft auch für den Ortsteil Möllersdorf. Gerade als die bereits alarmierten Kräfte aus Traiskirchen ausrückten, gingen zuvor noch weitere Notrufe bei der Feuerwehr ein. Dabei wurde jedoch ein Brand bei Bau-Containern und anscheinend explodierenden Gasflaschen, nun aber im Bereich der Möllersdorfer Eigenheimsiedlung gemeldet. Sofort wurden die zufahrende Feuerwehreinsatzkräfte darüber informiert.

Auf dem Gelände der ehemaligen Firma Petersen war ein Brand ausgebrochen. Die anrückenden Feuerwehrkräfte mussten sich jedoch erst aufs abgesperrte Gelände gewaltsam Zutritt verschaffen um die Löscharbeiten aufnehmen zu können. Ein direkt neben mehreren Containern abgestellter ehemaliger gasbetriebener Bus stand in Vollbrand. Umgehend lies der Feuerwehreinsatzleiter einen Schaum-Löschangriff unter Atemschutz vornehmen. Zusätzlich forderte er auch noch die FF Wienersdorf zur Unterstützung nach.


Der Vollbrand des Busses konnte von der Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden. Da die Flammen auch auf die dort gelagerten Container übergegriffen hatten, gestalteten sich die weiteren Löscharbeiten weit aufwendiger. Deshalb wurde auch noch die FF Oeynhausen mit Atemschutzgeräteträgern zur weiteren Unterstützung angefordert.

Warum es zu dem Brand kam ist bislang unbekannt. Neben dem alten Bus der komplett ausbrannte, wurden auch einige Container beschädigt. Gegen 07.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte der drei ausgerückten freiwilligen Feuerwehren wieder einrücken.

Bezirks-Feuerwehrkommando Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.