Stmk: Passanten versuchten, Zimmerbrand in Graz zu löschen

Vermutlich ausgelöst durch eine elektrischen Defekt wurde um 16:45 Uhr des 6. Oktober 2020 die Berufsfeuerwehr Graz zu einem Zimmerbrand in die Schulgasse alarmiert. Passanten auf der Straße entdeckten einen Rauchaustritt aus einem Fenster im 2.OG eines Mehrparteienhauses, alarmierten die Einsatzkräfte und versuchten noch mittels Pulverlöscher den Brand zu bekämpfen.

Dieser Versuch misslang ihnen jedoch aufgrund der Brandintensität und sie mussten die Wohnung verlassen. Zu dieser Zeit war der Mieter nicht in seiner Wohnung. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde umgehend ein C-Rohr unter schwerem Atemschutz vorgenommen sowie ein Druckbelüfter zum Entrauchen des Stiegenhauses in Stellung gebracht. Personen waren keine mehr im Gebäude und der Brand konnte kurz darauf gelöscht werden.


Im Anschluss führte die Mannschaft noch Entrauchungs- und Sicherungsmaßnahmen durch bis Schlussendlich der Einsatz um ca. 17:30 Uhr beendet werden konnte.Die genaue Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.Die Berufsfeuerwehr Graz stand mit 23 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.