Ktn: Personenrettung durch Feuerwehr aus Waldstück in Villach-Warmbad

VILLACH (KTN): Kurz vor 12 Uhr mittags erreichte am 28. Oktober 2020 ein dramatischer Notruf die Feuerwehrleitstelle Villach. Eine Dame meldete, dass ihre Mutter im steilen Gelände festsaß und abzustürzen drohe.

Unverzüglich wurden die Hauptfeuerwache Villach, die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Judendorf sowie die Bergrettung Villach, das Rote Kreuz und der Polizeihubschrauber Libelle Kärnten alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte konnten der Pkw und die Anruferin unverzüglich ausgemacht werden. Nach einem Fußmarsch durch unwegsames Gelände wurden nach kurzer Zeit Hilferufe wahrgenommen. „Durch diese Rufe konnte die verunglückte Person rasch lokalisiert werden.”, berichtet OBI Martin Regenfelder von der Hauptfeuerwache Villach.

Die ansprechbare und augenscheinlich unverletzte Frau konnte sich gerade noch mit beiden Händen an einem Felsvorsprung festhalten, welcher sie vor einem weiteren abstürzen auf den nassen Untergrund bewahrte. Gemeinsam mit dem Einsatzleiter der FF Judendorf OBI Herbert Laber wurde die Person mittels MRAS Leinenmaterial (Menschenrettung- und Absturzsicherung) gesichert, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern.

„In weiterer Folge wurde die Rettung der Person durch die Feuerwehr auf einen höher gelegenen Wanderweg vorgenommen.”, so Martin Regenfelder weiter. Eine Seilbergung durch den Hubschrauber war in diesem Bereich nicht möglich. Die Dame wurde abschließend zu Fuß zur Straße begleitet und dem anwesenden Rettungsdienst übergeben.

Parallel dazu mussten weitere Kräfte der Hauptfeuerwache Villach, gemeinsam mit der BTF Infineon und der FF Perau, zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in den Villacher Stadtteil Auen ausrücken. Dieser stellte sich jedoch als Fehlalarm dar.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.