Erdbebenhilfe Kroatien: Transport von 82 Wohncontainern durch österr. Feuerwehren abgeschlossen

ÖSTERREICH | KROATIEN: Weitere fünf noch ausständige Notschlaf-Container wurden in der Nacht auf den 3. Jänner 2021 nach Kroatien verbracht. Somit sind alle 82 vom Bundesministerium für Inneres auf Leihbasis zur Verfügung gestellten Wohncontainer im Bebengebiet eingelangt.

Das erste österreichische Hilfspaket mit knapp 80 Notschlaf-Containern wurde von Feuerwehrkräften aus der Steiermark bzw. Niederösterreich am Mittwoch (30.12.) bzw. Donnerstag (31.12.2020) in das Erdbebengebiet geliefert.

„Weitere fünf dieser Container, die noch in der Grazer Belgier-Kaserne gelagert waren, wurden in erneuter Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres bzw. der Landesfeuerwehrverbände Niederösterreich und Steiermark am Morgen des 3. Jänner 2021 ins Bebengebiet geliefert“, berichtet der Landessonderbeauftragte für KHD-International im LFV Steiermark, OBR Volker Hanny, direkt aus Glina.

Die Beladung der Feuerwehr-Transportfahrzeuge durch den 40-Tonnen-Kran der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Feldbach erfolgte bereits gestern Nachmittag. Am frühen Abend erfolgte die Verlegung der Einheit nach Lebring, wo die eingesetzten Feuerwehrmitglieder einen Antigen-Test absolvieren mussten.

Der Start der 15 Einsatzkräfte (8 NÖ, 7 Stmk.) mit 8 Fahrzeugen nach Kroatien erfolgte dann um 3 Uhr in der Früh, gegen 07:30 Uhr ist der Konvoi in Glina eingetroffen. Unverzüglich wurden die Container abgeladen und dem örtlichen Zivilschutz zur weiteren Verfügung übergeben. Die Ankunft in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark in Lebring wurde gegen 13 Uhr zu erwartet.  Dort wird auch eine weitere Antigen-Testung der Mannschaft auf SARS-CoV-2 vorgenommen werden.

„Mit der heutigen Übergabe dieser fünf Container an die kroatischen Zivilschutzbehörden haben wir im Schulterschluss mit den Kameraden aus Niederösterreich – die auch die Gesamteinsatzleitung innehatten – einen wichtigen Beitrag zur Überbringung der österreichischen Hilfsgüter geleistet. Mein herzlicher Dank und meine Anerkennung gelten allen Feuerwehrmitgliedern, die sich so kurz vor und so kurz nach dem Jahreswechsel sofort bereit erklärt haben, ins Bebengebiet zu fahren, beim Verladen der Container in Graz zu helfen oder im Landesführungsstab in Lebring koordinativ tätig zu werden“, so Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried nach erfolgreich abgeschlossenem Hilfstransport.

Diverse Impressionen

Weitere Artikel auf Fireworld.at zum Thema

Erdbeben in Kroatien: Feuerwehr Wr. Neustadt & Wr. Neudorf aus NÖ sind Teil der österreichischen Hilfe
Nö | Kroatien: Feuerwehr aus dem Bezirk Tulln nach Erdbeben im Katastropheneinsatz in Kroatien
Stmk | Kroatien: BFV Knittelfeld nach Erdbeben in Kroatien im Katastropheneinsatz
Erdbebenhilfe Kroatien: Wenn die Hilfe ins Land zieht
Nach-Beben: Ein zweiter Blick auf den Kroatien-Hilfseinsatz durch die österr. Feuerwehr nach dem Erdbeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.