Bgld: FF Mattersburg mit 40 Teilnehmern bei der Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber

MATTERSBURG (BGLD): Mit einem Teilnehmerrekord von 40 Mitgliedern traten am 27. März 2021 die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Mattersburg zur Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber an. Bemerkenswert sind hierbei die Altersgruppen wobei die jüngste Teilnehmerin gerade einmal 17 Jahre alt war und der älteste 66 Jahre.

Die Feuerwehr Mattersburg trat aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mit insgesamt 5 Gruppen in den Stufen I (Bronze) und Stufe II (Silber) an. Nach mehreren intensiven Übungseinheiten unter der Leitung von BR Adolf Binder war es am Samstag dann endlich soweit. Um 11:30 Uhr ließ SBI Thomas Dienbauer die Mannschaft zum Bewerb antreten.

Bei der BLP handelt es sich um eine Leistungsprüfung, in der Einsatzszenarien innerhalb einer vorgegebenen Zeit abgearbeitet werden müssen. Per Los wird jeweils ein Brandereignis aus den Bereichen – Scheunenbrand, Holzstapelbrand und Flüssigkeitsbrand – der Gruppe zugewiesen. Zuerst mussten diverse feuerwehrspezifische Fragen beantwortet werden und Geräte, welche sich im Einsatzfahrzeug befinden, hinter verschlossenen Rolltoren dem Prüferteam gezeigt werden. Zusätzlich musste auch die Funktion und Handhabung der Geräte erklärt werden. In der Kategorie Bronze wurden die Positionen bereits vor dem Bewerb fix vergeben.

Bei der Leistungsprüfung in Silber wurden die Positionen erst nach den Fragen und der Gerätekunde gezogen was den Bewerb noch spannender macht da man jede Position bei jedem Szenario beherrschen muss. Die Anfahrt zum “Einsatzort”, das richtige Absitzen vom Fahrzeug und die Befehlsgebung an die Löschgruppe gehören ebenso zur Prüfung, wie die Lageerkundung und die per Funk abgesetzte “Lagemeldung”.

Im Anschluss folgte die Siegerehrung zu welcher Kommandant SBI Thomas Dienbauer unsere Stadträtin Landtagsabgeordnete Claudia Schlager begrüßen konnte. Weiters durften wir auch unsere Sponsoren von den Firmen Malereibetrieb Jankoschek, Autoteile Weber und der Firma “Schnitzel und mehr” begrüßen. Drei Gruppen absolvierten die Stufe I fehlerfrei und unter der Sollzeit von 200 Sekunden bei den Szenarien Scheunenbrand und Holzstapelbrand bzw. 260 Sekunden beim Flüssigkeitsbrand. Weitere zwei Gruppen traten in der Stufe II an und schafften diese ebenso innerhalb der Sollzeit. Großes Lob sprach das Prüferteam den Kameraden/innen der Feuerwehr Mattersburg aus, welches sich neben der hohen Teilnehmerzahl auch von der Leistung sichtlich überzeugt zeigte.

Lobende Worte fanden auch unsere Landtagsabgeordnete und Stadträtin Claudia Schlager und unser Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Adolf Binder. Abschließend bedankte sich unser Kommandant SBI Thomas Dienbauer welcher sich sichtlich Stolz auf seine Mannschaft zeigte. Sein Dank galt ebenfalls dem Prüferteam, unter der Leitung von OBI Mario Alzano (BFKdo Mattersburg), für die korrekte Bewertung der Löschgruppen. Zu erwähnen ist, dass sich alle Teilnehmer und Bewerter bereits vor dem Bewerb verpflichtend negativ auf COVID-19 testen lassen mussten.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Mattersburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.