Schweiz: Mehrere Personen bei Wohnungsbrand in Bern per Drehleiter evakuiert

BERN (SCHWEIZ): Am frühen Montagmorgen, 5. Juli 2021, wurde Schutz und Rettung Bern wegen eines Wohnungsbrands an die Stauffacherstraße gerufen. Vor Ort evakuierte die Berufsfeuerwehr mehrere Personen mittels Autodrehleiter. Die Sanitätspolizei kontrollierte insgesamt 22 Personen auf Rauchgasintoxikation. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar.

Am Montag, 5. Juli, um 04:00 Uhr rückte Schutz und Rettung Bern an einen Brandeinsatz an die Stauffacherstraße aus. Die Einsatzkräfte trafen vor Ort auf mehrere Personen, welche auf den Balkonen standen und auf Hilfe warteten. Schwarzer Rauch drang hinter ihnen aus den Fenstern. Die Berufsfeuerwehr begann sofort mit der Evakuation über die Autodrehleiter und bekämpfte den Brand in der betroffenen Wohnung mittels einer Leitung ab Tanklöschfahrzeug durchs Treppenhaus.

Der Brand war rasch gelöscht und es konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf weitere Wohnungen ausbreitet. Die Feuerwehr belüftete das Treppenhaus und die Wohnungen mittels Hochleistungslüftern. Die Sanitätspolizei kontrollierte insgesamt 22 Personen auf Rauchgasintoxikation. Glücklicherweise musste niemand hospitalisiert werden.

Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar. Einzelne Personen können bei Freunden oder Verwandten untergebracht werden. Für alle anderen werden alternative Unterkünfte gesucht. Zur Brandursache wurden Ermittlungen durch Spezialisten der Kantonspolizei Bern aufgenommen.

Nebst der Berufsfeuerwehr stand die Schnelleinsatzgruppe der Brandcorps-Kompanie Ost der Milizfeuerwehr der Stadt Bern und die Kantonspolizei Bern im Einsatz. Die Sanitätspolizei war mit vier Rettungswagen, einem Notarztfahrzeug und dem SNZ- Koordinationsfahrzeug vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.