Interschutz 2015: Magirus präsentiert höchste Drehleiter der Welt - 68 m Arbeitshöhe

Fünf Jahre lang haben sich die 1.500 Aussteller aus 51 Nationen Gedanken über die neuste Technologie im Brand- und Katastrophenschutz gemacht. Seit Montag ist es nun soweit: Die INTERSCHUTZ 2015 in Hannover – der größte Branchentreff – hat ihre Pforten für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Auf 4.000 m² präsentiert Magirus Produktneuheiten in der Brandschutztechnologie. Dabei setzt das Unternehmen auf einen Klassiker und stößt mit diesem in eine neue Dimension vor: Die Drehleiter. Die Weltneuheit bietet eine Arbeitshöhe von 68 Metern – so hoch wie der Nordturm des Wiener Stephansdoms – und punktet auch im voll ausgefahrenen Zustand mit höchster Stabilität.


1873 hat Magirus die Ulmer Leiter mit einer Arbeitshöhe von 14 Metern bei der Weltausstellung in Wien präsentiert – damals eine Sensation, die richtungsweisend für eine effiziente Brandbekämpfung war. Mehr als 140 Jahre später stellt das Unternehmen eine Drehleiter vor, die die fünffache Länge der damaligen Ulmer Leiter hat und setzt damit weltweit einen neuen Maßstab: Die M68L ist das neue Flaggschiff der Extra Long Ladders (XXL) von Magirus. Mit einer ganzheitlichen und umfangreichen Überarbeitung der Konstruktion garantiert die Drehleiter beste Stabilität und somit optimale Bedingungen bei der Höhenrettung. Eine neue Konstruktionsmethode bei der Abstützung mit einer Breite von sechs Metern ermöglicht ein sicheres Retten. Auch der neu aufgebaute siebenteilige Leitersatz, der eine optimale Ausgewogenheit von Gewicht und Stabilität aufweist, trägt zur Sicherheit der Einsatzkräfte bei. Die erwarteten 130.000 Besucherinnen und Besucher der Messe werden bis Samstag täglich ab 15 Uhr mit einer eigenen „Drehleiter-Show“ von Magirus nicht nur informiert, sondern auch unterhalten.

 

Funktionales Design verschafft Rundumblick

Eine weitere Produktinnovation ist das neue Design der Magirus Drehleitern. Auf allen Kontinenten im Einsatz, müssen sie unterschiedlichsten Wetter- und Witterungsbedingungen standhalten. Dies erfordert eine präzise und zuverlässige Bauweise auf höchstem technischem Niveau, gepaart mit intelligenter Technik und zuverlässiger Funktion. Nach dem Grundsatz „Form folgt Funktion“ erhält der hohe Geräteraum 20 % mehr Stauvolumen hinter dem Fahrerhaus sowie auf Wunsch einen dritten Zugang auf der Seite des Podiums. Die Aufstiege zum Leitersatz sind nun in Form einer Sicherheitstreppe mit großen Bügelgriffen, rutschfesten Spezialprofilen und indirekter Beleuchtung angeordnet. Generell sorgt das neue Beleuchtungskonzept in und am Aufbau für noch mehr Sicherheit und einwandfreie Sicht für die Einsatzkräfte.

Ingenieure und Designer entwickelten auch den Hauptbedienstand nach einsatzergonomischen Gesichtspunkten weiter. Alle überarbeiteten Komponenten werden konsequent auf alle Magirus Drehleitern übertragen.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon