Oö: Freiw. Feuerwehr Pfandl blickt ausführlich auf das Jahr 2014 zurück

BAD ISCHL (OÖ): Am 21. Februar 2015 fand im Gasthof „Zum Pfandl“ die 126. Jahresvollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfandl statt. Kommandant HBI Johann Eisl begrüßte 73 Feuerwehrkameraden, die Jugendgruppe der Feuerwehr Pfandl sowie die Ehrengäste.

Als nächster Tagesordnungspunkt folgte der Bericht des Kassiers, Amtswalter Jürgen Berner. Im Jahr 2014 wurden von der Feuerwehr Pfandl Uniformen sowie ein Jugendzelt  angekauft. Der laufende Betrieb und die Anschaffung kleinerer Geräte summieren sich über das gesamte Jahr zu einem beachtlichen Betrag an finanziellen Ausgaben. AW Jürgen Berner bedankt sich für die gute und unbürokratische Abwicklung der Subventionen.

Eine der wichtigsten Einnahmequellen der Feuerwehr Pfandl ist das jährliche Bierzelt. An dieser Stelle ein Dank an Alle, die durch ihren Besuch beim Jubiläums-Feuerwehrfest, die Pfandler Feuerwehr unterstützen. Durch das klare Bekenntnis der Stadtgemeinde Bad Ischl, die Feuerwehren zu erhalten und zu betreiben, ist die finanzielle Situation positiv zu bewerten.  

Nach dem Bericht der Kassaprüfer wurde dem Kassier durch die Vollversammlung einstimmig die Entlastung erteilt.
Der Jugendbetreuer HBM Christoph Zobel berichtete über die Tätigkeiten in der Jugendgruppe. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 2.572 Stunden für die Ausbildung, Wissenstest, Jugendübung im Pflichtbereich Bad Ischl, 6 Bezirke Jugendlager in Gschwandt, Bewerbe und sportliche Veranstaltungen aufgewendet. Die Jugendgruppe der Feuerwehr Pfandl zählt zurzeit 12 Jungfeuerwehrmänner die aktiv und engagiert tätig sind. Herzlichen Dank dem sehr umsichtigen Jugendbetreuer Christoph Zobel.

In Vertretung von Zeugwart AW Florian Gschwandtner berichtete HBI Johann Eisl über die Arbeiten des Gerätewartes der Feuerwehr Pfandl in den Bereichen Wartung der Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften, Pager, EDV und Atemschutz. Eine wichtige und sehr zeitaufwendige Arbeit ist die Reinigung im Feuerwehrhaus. Bei der Feuerlöscherüberprüfung 2014 wurden durch eine Fachfirma 72 Feuerlöscher überprüft. Der Kommandant bedankte sich bei AW Florian Gschwandtner und seinem Helferteam.
Kommandant-Stv. OBI Herbert Landl gab im Tätigkeitsbericht einen Überblick über die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Die Feuerwehr Pfandl wurde im Jahr 2014 zu insgesamt 55 Einsätzen gerufen davon 18 Brand- und 37 technischen Einsätzen. Im vergangenen Jahr wurden für Übungen und Ausbildungen 1984 Std. geleistet. Das Bewerbsjahr 2014 war für die Bewerbsgruppen der Feuerwehr Pfandl wieder sehr erfolgreich, so konnten beim Landesbewerb in Südtirol gleich zwei Gruppen antreten. Mit der technischen Hilfeleistungsprüfung und dem Atemschutzleistungsabzeichen wurden insg. für das Bewerbswesen 1415 Std. aufgewendet.

Der Mitgliederstand der Feuerwehr Pfandl beträgt zurzeit 66 Aktive, 26 Reserve und 12 Jungfeuerwehrmänner. Kommandant HBI Eisl bedanke sich bei seinem Stellvertreter für seine Arbeit und die gute Zusammenarbeit.
In seiner Ansprache bedankte sich der Kommandant für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. 55 Einsätze, zahlreiche Übungsabende und ein Jubiläums-Bierzelt ist nur ein Auszug aus den Tätigkeiten der FF-Pfandl. Durch den sehr guten Ausbildungsstand konnte die Feuerwehr all ihre Aufgaben vorbildhaft bewältigen. HBI Johann Eisl bedankte sich in seiner Rede bei Bürgermeister Hannes Heide, Feuerwehrreferent Vizebgm. Josef Reisenbichler und Pflichtbereichskommandant ABI Franz Hochdaninger für die gute Zusammenarbeit.

Für die Teilnahme an den wöchentlichen Übungen und Schulungen herzlichen Dank, sowie auch  den verantwortlichen KDO Mitgliedern für sehr interessante und einsatznahe Übungsausarbeitung. Insgesamt leistete die Feuerwehr Pfandl bei Einsätzen, Übungen, Schulungen, Bewerben Veranstaltungen und Wartung im Berichtsjahr 2014 – 13.240 Stunden. Er ersucht seine Kameraden die ihm entgegengebrachte Unterstützung auch im kommenden Jahr beizubehalten.

Bad Ischler Feuerwehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.