Stmk: Brand im Pelletslager einer Schule – Feuerwehr räumt 12 Tonnen aus

Während die 90 Schüler alle unversehrt ins Freie gebracht werden konnten, begannen für die 64 Feuerwehrmänner aus Kobenz, Seckau, St. Lorenzen und Knittelfeld ein schweißtreibender stundenlanger Arbeits- und Löscheinsatz.

"Um an den Brandherd gelangen zu können, müssten die 12 Tonnen Pellets unter schwerem Atemschutz abgesaugt und gelöscht werden", schildert Einsatzleiter Oberbrandinspektor Werner Holzer. Durch das rasche Handeln konnten die vier Feuerwehren einen größeren Brand verhindern. 

Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.