Deutschland: Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Sahrendorf-Schätzendorf

SAHRENDORF-SCHÄTZENDORF (D): Im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Sahrendorf-Schätzendorf konnten in diesem Jahr acht Ehrungen ausgesprochen werden.

Das Besondere hierbei war die Tatsache, dass die Geehrten erstmals in der Geschichte der Feuerwehren in der Samtgemeinde Hanstedt gemeinsam insgesamt 350 Jahre Feuerwehrgeschichte geschrieben haben. Während die Löschmeister Rolf Wilke und Dieter auf jeweils 25 Jahre aktive Tätigkeit bei der Feuerwehr zurückblicken können, wurden die Hauptfeuerwehrmänner Herbert Heitmann, Werner Meyer, Karl Garbers, Friedo Schlüschen und Ehrenortsbrandmeister Gustav Tödter für ihre jeweils 60-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr ausgezeichnet. Der scheidende Kreisbrandmeister Dieter Reymers lobte in seiner Ansprache die gute Stimmung in der Wehr, die aus seiner erfahrung ein wichtiges Indiz für das Funktionieren der Feuerwehr sei. Als beispielhaft bezeichnete Reymers die sich aus freien Stücken und ohne jeglichen Druck von außen ergebene und durchaus fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den Wehren Egestorf und Sahrendorf-Schätzendorf. In seiner Laudatio ging er auf die Verdienste aller zu ehrenden ein.

Zuvor hatte Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Schlüschen einen detaillierten Bericht zu den Ereignissen des Vorjahres abgegeben. Neben dem Dank an die Mitglieder der Einsatzabteilung und seinen Stellvertreter Heinrich Isernhagen jun. hob er den hervorragenden Zusammenhalt der einundvierzig Personen starken Einsatzabteilung sowie die überaus gute und nun schon seit zwei Jahren andauernde Zusammenarbeit mit der Stützpunktwehr Egestorf hervor. Aus der Ortswehr, die im vergangenen Jahr fünfundzwanzig Einsätze zu absolvieren hatte sei – nicht zuletzt bedingt durch die Einsätze, die zusammen mit der Nachbarwehr auch auf der Autobahn gefahren werden müssen und die damit verbundene Vertiefung der feuerwehrtechnischen Ausbildung – eine noch schlagkräftigere Truppe geworden, mit der es Spaß macht zu arbeiten, so Schlüschen.

Erfreut zeigte sich der Ortsbrandmeister auch über das gute Miteinander auf Samtgemeindeebene wofür er sich ausdrücklich bei Gemeindebrandmeister Arne Behrens bedankte. Worte des Dankes fand Schlüschen auch für die mehr als gelungene Ausrichtung des Samtgemeinde-feuerwehrtages, der 2014 unter der Regie der Feuerwehr Sahrendorf-Schätzendorf stattgefunden hatte und sicher unvergessen bleibt. Die Funktionsträger hatten in Ihren Berichten zu den einzelnen Fachbereichen nur gute Nachrichten zu vermelden; weiter vervollständigt wurde unter anderem die Ausrüstung für die Atemschutzgeräteträger. Als überaus erfolgreich und sehr aktiv konnte Philipp Fuchs die Wettbewerbsgruppe bezeichnen, die neben anderen Erfolgen den zweiten Platz bei den anlässlich des Kreisfeuerwehrtages in Roydorf stattgefundenen Wettbewerben belegen konnten.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Philipp Fuchs erneut zum Gruppenführer gewählt. Als Gruppenführerin agiert ab sofort auch Mareike Zöbisch, die neu gewählt wurde. Zum Sicherheitsbeauftragten wählte die Einsatzabteilung Philip Hartz, neuer Schriftführer ist nun Jens Lindemann. Während sich Dieter Stöckmann weitere drei Jahre um den Bereich des Atemschutzes kümmert, wurde auch Bernd Kunze als Funkwart in seinem Amt bestätigt. Gerätewart Wolfgang Ahlers ist ebenso weiterhin für drei Jahre gewählt. Wieder in sas Amt des Zeugwartes gewählt wurde Florian Fuchs. Als am stärksten geforderte Ortswehr mit Grundausstattung bezeichnete der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Gerhard Heuer die Einsatzabteilung, der er den Dank des Rates und der Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt überbrachte.

Erfreulich sei auch die große Zahl der anwesenden Mitglieder aus der Alters- und Ehrenabteilung. Seinen Dank sprach der Feuerwehr auch Bürgermeister Marko Schreiber aus. Er freute sich darüber, dass die Feuerwehr neben den vielen belastenden Einsätzen auch immer zur Unterstützung bei kulturellen Ereignissen und zur Erfüllung von Aufgaben für die Dorfgemeinschaft zur Verfügung steht. Dass die Wehren Sahrendorf-Schätzendorf und Egestorf seit geraumer gemeinsam und mindestens in Zugstärke ausrücken können, sei ein Verdienst der Einsatzabteilungen beider Wehren. Hierfür danke der als Gast anwesende Ortsbrandmeister der Stützpunktwehr Egestorf, Heiko Witte. Gemeindebrandmeister Arne Behrens berichtete aus dem Geschehen der Samtgemeindefeuerwehr bevor er Arne Domian zum Feuerwehrmann und Axel Köhler zum Oberfeuerwehrmann befördern konnte.

Behrens informierte neben einige Neuerungen auch über die in diesem Jahr noch anstehenden Investitionen. Der Gemeindebrandmeister lobte die verhältnismäßig hohe Zahl an absolvierten Lehrgängen. So besuchten die Mitglieder der Einsatzabteilung insgesamt fünfzehn Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Hittfeld und der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.