Nö: 48 Feuerwehrleute und ein Hund: “Urban Search and Rescue”- Schulung in Laxenburg

LAXENBURG (NÖ): Das Feuerwehrhaus Laxenburg war am 28. Februar 2015 Austragungsort der ersten KHD-Zugsschulung des 4. Zuges der 14. Katastrophenhilfsdienst Bereitschaft zum Thema USAR (engl. für Urban Search an Rescue bzw. Suchen und Retten im städtischen Bereich).

Die Vortragenden Eleonora Stidl und Andreas Pawlicek von der Suchhundestaffel des Österreichischen Roten Kreuzes in Purkersdorf/Gablitz, referierten über die Einsatzmöglichkeiten Ausbildung, Ausrüstung und Taktik ihrer Organisation. Begleitet wurden die beiden von der Border Collie Hündin Luna, eine international zertifizierte Suchhündin.

Die weiteren Vortragenden waren OBI Ing. Franz Sittner und EOBI Erwin Brunner von der Sprenggruppe des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödling. Sie erläuterten die Möglichkeiten der Schallortung von Personen unter Trümmerkegeln, die Maak’sche Theorie, Taktiken, Internationale Rettungszeichen und die Möglichkeiten von weiteren elektronischen Hilfsmittel in einen Rettungs- und Bergungseinsatz.

Der Kommandant des 4. Zuges, EHBI Karl Glasel, bedankte sich bei Kommandant ABI Andreas Heidenreich für die Zurverfügungstellung des Feuerwehrhauses Laxenburg für diese Schulung. Im Herbst haben die Organisationen die Möglichkeit, ihre erworbenen Kenntnisse in Rahmen einer gemeinsamen Übung unter Beweis zu stellen. Das Fazit von allen Teilnehmern: "Wir haben vonein ander gelernt für den Schutz der Bevölkerung!"

Freiwillige Feuerwehr Laxenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.