Wien: Mutter und Tochter bei Wohnungsbrand ums Leben gekommen

WIEN: Bei einem Brand in einer Wohnung in Wien-Mariahilf sind am Samstagabend, 28. Februar 2015, eine etwa 90-jährige Frau und ihre Tochter ums Leben gekommen. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen der Polizei laufen.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettung und Polizei wurden am Samstag gegen 19.15 Uhr alarmiert. Im Innenhof des Hauses in der Stumpergasse schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern der Wohnung im ersten Stock. Die Einsatzkräfte versuchten, das Übergreifen des Feuers auf den oberen Stock zu verhindern, so ein Sprecher der Feuerwehr am Sonntag.
Zeitgleich gingen Feuerwehrmänner über das Stiegenhaus zur brennenden Wohnung und brachen die Tür auf. Die Einsatzkräfte fanden die leblosen Körper der Frauen und zogen sie aus dem Gefahrenbereich. Für die Frauen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Obduktionen wurden angeordnet, das Landeskriminalamt Wien übernahm die Ermittlungen. Die Brandursache war am Sonntag noch unklar.
Zwei weitere Hausbewohnerinnen im Alter von 24 und 57 Jahren erlitten laut Wiener Berufsrettung leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden zunächst am Einsatzort versorgt und dann in Krankenhäuser gebracht. Alle anderen Hausparteien konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden.
Bis 23.00 Uhr wurden noch die letzten Glutnester bekämpft und das Haus belüftet, sagte ein Feuerwehrsprecher. Bei der Feuerwehr waren 40 Einsatzkräfte und acht Löschfahrzeuge im Einsatz. Die Wiener Berufsrettung war mit acht Wagen an Ort und Stelle, darunter waren zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und ein Katastrophenzug.

ORF Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.