Nö: Hund warnt Hausbesitzer und verendet bei Zimmervollbrand

LAA AN DER THAYA (NÖ): Um 01.12 Uhr am 3. April 2015 wurde die Freiwillige Feuerwehr Laa an der Thaya mittels Sirenenalarmierung zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Beim Eintreffen stand das straßenseitige Zimmer bereits in Vollbrand.

Zunächst erfolgte unter Atemschutz ein Außenangriff durch die Fenster. Die weiteren Atemschutztrupps führten dann einen Innenangriff durch um zum Brandherd vorzudringen. Nach dem Ablöschen des Brandes erfolgte die Suche des Hundes des Hausbesitzers. Der Hund konnte leider nicht mehr gerettet werden.

Die weiteren Atemschutztrupps suchten und bekämpften noch Glutnester und räumten zum Teil Möbelteile aus dem Haus. Der Hausbesitzer wurde durch das Bellen des Hundes geweckt, alamierte über die Nachbarn die Einsatzkräfte und wurde schließlich ins Krankenhaus Mistelbach transportiert.

Im Einsatz standen 80 Feuerwehrmitglieder mit 10 Fahrzeugen von den Feuerwehren Laa a.d. Thaya, Hanfthal, Kottingneusiedl, Ungerndorf und Wulzeshofen.

Freiw. Feuerwehr Laa an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.