Am Limit bei den härtesten 400 Metern der Welt – Das legendäre “Red Bull 400”: 29. August 2015 in Bischofshofen

BISCHOFSHOFEN (SBG): Es ist der härteste 400-Meter-Lauf der Welt – von unten nach ganz oben geht es beim legendären Red Bull 400 am 29. August 2015 dort bergauf, wo im Winter die Skisprung-Adler bergab zur Weitenjagd abheben. Bei der Firefighter-Staffel kämpfen sich auch 2015 wieder die Feuerwehren im Team bis nach oben.

Der wohl extremste Berglauf-Sprint der Welt mit brutalen Steigungen bis zu 79 Prozent forderte die Teilnehmer bisher bereits vier mal beim "Sturm auf den Kulm". Bei der fünften Ausgabe nehmen Berglauf-Spezialisten, prominente Spitzensportler und ambitionierte Hobby-Läufer nun die geschichtsträchtige Skisprungschanze in Bischofshofen vom Auslauf über den Schanzentisch und den Anlauf bis ganz nach oben in Angriff. Die Karten sind mit neuer Location neu gemischt – auch für den Dreifachsieger und Rekordhalter Ahmet Arslan (TUR).

Laufevent der Extraklasse. Der sechsfache Berglauf-Europameister Ahmet Arslan (TUR) hat bereits drei Siege am Kulm in der Tasche und ist mit einer Laufzeit von 4:57,10 Minuten auch der bisher unerreichte Rekordhalter beim härtesten 400-Meter-Lauf der Welt. Mit über 800 Startern aus 17 Nationen wurde im letzten Jahr ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt und auch 2015 ist der Run auf das legendäre Bergsprint-Event groß – die Startplätze waren bereits im Vorfeld restlos ausgebucht! Die neue Herausforderung "Paul-Außerleitner-Schanze" wird auch die österreichische Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr auf sich nehmen, die letztes Jahr am Kulm mit einem ungefährdeten Sieg ein Statement setzte und in Bischofshofen einmal mehr beweisen kann, dass sie in ihrem Metier eine Klasse für sich ist.

Red Bull 400 goes Bischofshofen. Nach vier Jahren am Kulm werden am 29. August die Laufschuhe für die neue Herausforderung Bischofshofen geschnürt. Weil sich der Kulm gerade fit für die Skiflug-WM 2016 macht, zieht Red Bull 400 nun auf die geschichtsträchtige Skisprungschanze im Salzburger Pongau um, wo ÖSV-Adler Michael Hayböck im Jänner noch den Sieg im Dreikönigsspringen feiern konnte. Auf der weltbekannten Paul-Außerleitner-Schanze entscheidet sich nicht nur alljährlich das große Finale der Vierschanzentournee, mit einer Hillsize von 140 Metern ist sie auch eine der größten Schanzen im Skisprung-Weltcup und die größte der Vierschanzentournee. Dieses Monument werden die Teilnehmer des Red Bull 400 am 29. August 2015 kennen, hassen und lieben lernen.
 

Einzelwettkampf, Staffeln, Firefighter. Gestartet wird beim Red Bull 400 in der Einzeldisziplin Full Distance (Damen und Herren), in der 4×100 Meter Staffel der Männer sowie der Mixed-Staffel (2 Herren, 2 Damen). Bei der Firefighter-Staffel kämpfen sich auch 2015 wieder die Feuerwehren im Team bis nach oben. Alle Disziplinen sind für 2015 bereits ausgebucht!

redbull.at/400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.