Schweiz: 150 Kräfte bei Dachstuhlbrand eines Mehrparteienhauses im Stadtzentrum Olten im Einsatz

OLTEN (SCHWEIZ): Im Zentrum der Stadt Olten ist am Dienstagabend, 14. Juli 2015, ein Brand auf einem Dach eines Gebäudes ausgebrochen. Die Feuerwehr stand mit einem Großaufgebot im Einsatz. Verletzt wurde niemand, es entstand aber hoher Sachschaden.

Die Meldung über den Brand und mehreren Explosionen auf einem Dach eines Gebäudes an der Unterführungsstraße in Olten ging bei der Alarmzentrale der Polizei Kanton Solothurn am Dienstag, 14. Juli 2015, kurz nach 17.15 Uhr, ein. Die mit einem Großaufgebot ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand vor Ort rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern.
Aus Gründen der Vorsicht wurden jedoch sämtliche Bewohner der angrenzenden Mehrfamilienhäuser evakuiert und die Bevölkerung wegen dem aufsteigenden beissenden Rauch gebeten, Türen und Fenster zu schließen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Eine Person wurde zur Kontrolle in ein Spital gebracht, welches Sie jedoch kurze Zeit später wieder verlassen konnte.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Olten, Schönenwerd, Zofingen, Untergäu und Oensingen mit insgesamt 150 Angehörigen. Als Vorsichtsmaßnahme standen ebenfalls mehrere Ambulanzen vor Ort in Bereitschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.