Oö: Verkehrsunfall mit Menschenrettung in Bad Ischl beübt

BAD ISCHL (OÖ): “Rettenbachalmstraße – Abfahrt Grabenbach, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” so lautete das Übungsszenario welches von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl und der Feuerwache Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein bewältigt werden musste.

Um 19:45 begann die Übung mit der Alarmierung der beiden Wehren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren fand man folgende Situation vor: ein PKW kam auf der Forststraße im Bereich des Grabenbachs von der Fahrbahn ab. 2 Personen wurden dabei eingeklemmt und 2 weitere wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Sofort begann man mit der Sicherung des Unfallfahrzeuges mittels des Kranes des schweren Rüstfahrzeuges, sowie mit der Versorgung der verletzten Personen.

Da eine Person vermisst wurde, stellte man einen Suchtrupp zusammen. Nachdem das Fahrzeug gesichert war, begann man mit der Personenrettung aus dem Unfallfahrzeug unter Zuhilfenahme eines hydraulischen Rettungsgerätes. Die verletzten Personen wurden mittels einer Trage auf die Straße getragen. Nachdem das Übungsziel erreicht wurde, gab Übungsleiter HFM Lukas Wieder den Befehl "zum Abmarsch fertig". Mittels des Kranes des schweren Rüstfahrzeuges wurde das Fahrzeug geborgen und abtransportiert. Nach der anschließenden Übungsbesprechung konnte man in die Gerätehäuser einrücken.

Insgesamt nahmen 45 Mann freiwillig mit 6 Einsatzfahrzeugen an der Übung teil. Die Rettenbachalmstraße ist den Kameraden der FF Bad Ischl sowie der FW Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein vom vergangenen Winter noch in bester Erinnerung. Aufgrund zahlreicher Fahrzeugbergungen war man an einem Tag rund 2,5 Std. ununterbrochen im Bereich des Rettenbachalmstraße im Einsatz.

FF Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.