Deutschland: Gas aus Leitungsleckage strömte in Kellerräume zweier Häuser

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Gegen 21.57 Uhr des 3. November 2015 wurde die Feuerwehr Düsseldorf zu einer Gasausströmung in die Kölner Straße Ecke Gerresheimer Straße in Düsseldorf-Stadtmitte alarmiert. Einsatzkräfte verschiedener Feuerwachen, der städtische Rettungsdienst sowie Sonderfahrzeuge mit speziellen Messgeräten wurden zum Einsatzort entsandt.

Bei Bauarbeiten im Straßenbereich hatte ein Bagger zuvor eine Gasleitung beschädigt. Durch die Leckage strömte Gas nach oben, dieses zog in die Kellerräume zweier angrenzender Häuser. Zu den Sofortmaßnahmen der Einsatzkräfte gehörte neben der Teilsperrung der Kölner Straße und Am Wehrhahn auch die Evakuierung beider Gebäude. 20 Bewohnerinnen und Bewohner wurden durch die Feuerwehr betreut. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Weiterhin wurden Konzentrationsmessungen in den Kellerräumen vorgenommen und Lüftungsmaßnahmen im Gebäude sowie Bauschacht eingeleitet. Der parallel alarmierte Entstörungsdienst der Stadtwerke stellte im betroffenen Bereich den Strom ab. Mit Unterstützung des Bauunternehmens entfernten die Einsatzkräfte die Stahlplatten über dem Bauschacht, um die Gaskonzentration über die natürliche Belüftung zu reduzieren. Im Anschluss kappte der Entstörungsdienst die entsprechende Leitung und dichtete die Austrittsstelle provisorisch ab; diese wird im Laufe des 4. November fachmännisch instandgesetzt. Gegen drei Uhr morgens konnten die Bewohnerinnen und Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren, die Straßensperrungen wurden aufgehoben.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.