Stmk: Berufsfeuerwehr Graz stellt Tierverein kostenlos einen Pkw zur Verfügung

GRAZ (STMK): Die Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr der Landeshauptstadt Graz ist im Besitz eines PKW Ford Galaxy, Baujahr 1999 in der Farbe Rot. Nachdem dieses Fahrzeug im Fuhrpark der Berufsfeuerwehr nicht mehr benötigt wird, haben Herr Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, zuständiger Stadtsenatsreferent für die Berufsfeuerwehr und Herr Abteilungsvorstand Dr. Klaus Baumgartner entschieden, das Fahrzeug unentgeltlich dem Verein für „Kleine Wildtiere in großer Not“ zu überlassen, damit der Verein selbst Tiertransporte organisieren und durchführen kann.

Am 16. November 2015 wurde das Fahrzeug nun offiziell an die Obfrau vom Verein „Kleine Wildtiere in großer Not“, Frau Monika Grossmann, übergeben.

Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl: „Mit dieser Vorgehensweise ist allen Beteiligten geholfen. Die Berufsfeuerwehr wird dadurch entlastet und kann die freigewordenen Ressourcen für Aktivitäten im Bereich der Ausbildung und Übungen einsetzen. Wenn ein Tier sich in bedrohlicher Lage befindet, kommt natürlich auch in Zukunft die Berufsfeuerwehr zum Einsatzort!“

Feuerwehrchef und Abteilungsvorstand Dr. Klaus Baumgartner: „Die Grazer Berufsfeuerwehr hat in der Vergangenheit rund 1.000 Tiereinsätze im Jahr durchgeführt. Davon waren rund 600 Einsätze ausschließlich Fahrten, bei denen Tiere in das Tierheim oder zum Verein von Frau Grossmann transportiert wurden. Diesen „Taxidienst“ übernimmt in Zukunft nicht mehr die Berufsfeuerwehr. Man muss einfach festhalten, dass ein solcher Bereich (Transportdienst) nichts mit unseren wesentlichen Aufgaben zu tun hat. Die geänderte Vorgehensweise im Bereich der Tiertransporte unterstützt beide Organisationen!“

Der Verein in der Hilmteichstraße 106 in Graz: Der Verein für „Kleine Wildtiere in großer Not“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, verwaiste und verletzte, heimische Wildtiere aufzunehmen, aufzuziehen, gesund zu pflegen und anschließend wieder in die Freiheit zu entlassen. 2014 wurden 3703 Wildtiere aufgenommen, betreut und größtenteils auch wieder erfolgreich ausgewildert!

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.