Stmk: 38 Kameraden der Eibiswalder Feuerwehren absolvieren Branddienstleistungsprüfung

EIBISWALD (STMK): Die Freiwilligen Feuerwehren Eibiswald, Hörmsdorf, Lateindorf und Pitschgau-Haselbach traten am Nachmittag des 12. Dezember 2015 gemeinsam zur Branddienstleistungsprüfung in der Kläranlage des Abwasserverbandes Eibiswald in Pitschgau an. Insgesamt 38 Kameradinnen und Kameraden der vier Feuerwehren aus der Marktgemeinde Eibiswald absolvierten in sieben Gruppen die Prüfung.

Die Branddienstleistungsprüfung kann in einer Gruppenstärke 1:8 mit Löschwasserentnahme mit Tragkraftspritze aus einem offenen Gewässer, oder in der Stärke 1:6, mit einem Tanklöschfahrzeug absolviert werden. Der Gruppenkommandant zieht dabei eines von zwei Szenarien (Scheunenbrand oder Holzstapelbrand) in der Gruppe 1:8 oder von drei Szenarien (Scheunenbrand, Holzstapelbrand oder Flüssigkeitsbrand) in der Stärke 1:6.

Zusätzlich muss jeder Teilnehmer eine Frage beantworten und ein Gerät bei verschlossenen Geräteräumen finden. In der Stufe Bronze sind die Positionen in der Gruppe vorgegeben, in Silber muss jeder Teilnehmer zwei Positionen beherrschen und in Gold alle Positionen. Dies erfordert natürlich intensive Vorbereitung und wochenlange Übungen.
Zunächst trat die FF Pitschgau-Haselbach in der Stärke 1:8 mit ihrem Kleinlöschfahrzeug an und meisterte den gezogenen Scheunenbrand mit nur einem Fehler, ein guter Beginn des langen Prüfungsnachmittages.

Danach folgten drei Gruppen in Bronze am TLF Eibiswald in der Stärke 1:6. In diesen drei Gruppen absolvierten sieben Eibiswalder, drei Hörmsdorfer und ein Lateindorfer Kamerad die Prüfung gemeinsam und ebenfalls erfolgreich.
Danach folgten zwei Gruppen in der höchsten und auch schwierigsten Stufe Gold am TLF Eibiswald. Aber auch hier zeigten die zehn Eibiswalder und ein Hörmsdorfer Kamerad, dass sie sich ausgezeichnet vorbereitet hatten und somit die Prüfung mit Bravour bestanden.
Zu guter Letzt trat eine Gruppe in der Stufe Silber mit dem TLF Hörmsdorf an. Die Gruppe wurde aus zwei Eibiswalder und fünf Hörmsdorfer Kameraden gebildet und, wie auch schon die Gruppen zuvor, war die siebente und letzte Gruppe an diesem Tag erfolgreich.

Abschließend gratulierten Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Helmut Lanz, Bürgermeister Ing. Andreas Kremser, Abschnittskommandant ABI Karl Koch sowie die beiden Ortsteilbürgermeister Erich Wechtitsch (Großradl) und Christian Krottmaier (Pitschgau) und überreichten die Abzeichen. Der ortszuständige Feuerwehrkommandant der FF Pitschgau-Haselbach HBI Franz Strohmaier bedankte sich beim Bewerterteam mit Hauptbewerter BR Fritz Partl sowie den Bewertern ABI Rudolf Hofer, HBI August Nußmüller und HBI Alois Gritsch dafür, dass sie sich diesen Nachmittag Zeit genommen hatten und für die faire Bewertung. Seitens der Gemeinde wurden Teilnehmer von Bürgermeister Kremser anschließend zu einem Essen zum Romantikhof eingeladen.

Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.