Nö: Passanten bemerkten Rauch aus einem leerstehenden Haus

BRUNN AM GEBIRGE (NÖ): Mittels Sirene und Rufmeldeempfänger wurde die Feuerwehr Brunn am Gebirge am Abend des 11. Februar 2016 zu einem Dachstuhlbrand in die Liechtensteinstraße alarmiert.

Aufmerksame Passanten bemerkten Rauch aus einem leerstehenden Haus an der Grenze zu Maria Enzersdorf. Geistesgegenwärtig verständigten Sie über Notruf 122 die Feuerwehr. Da sich einige Kameraden im Feuerwehrhaus befanden konnte das erste Fahrzeug binnen weniger Minuten vollbesetzt zum Einsatzort ausrücken. Bei der Anfahrt wurde vom Einsatzleiter bereits eine Verrauchung der Gasse festgestellt. Nach der Erkundung stellte er einen Entstehungsbrand im Bereich des Dachgeschosses bzw. des Dachstuhls fest. Sofort machte sich der ausgerüstete Atemschutztrupp fertig zum Innenangriff mittels eines C-Rohres. Bereits kurze Zeit später konnte Brand aus gegeben werden. Anschließend wurde der Brandbereich mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und ein Teil des Dachstuhles über Steig Brunn geöffnet. Nach diesen abschließenden Kontrollarbeiten, konnte die Einsatzmannschaft nach rund einer Stunde wieder einrücken.

FF Brunn am Gebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.