Oö: Premiere für Hackschnitzelabsauggebläse bei Bunkerbrand in Tragwein

TRAGWEIN (OÖ): Am Sonntag, dem 6. März 2016, wurde die Freiw. Feuerwehr Hinterberg gemeinsam mit der FF Tragwein um 21 Uhr zu einem Hackschnitzelbunkerbrand nach Lugendorf alarmiert. Bereits wenige Minuten später rückte die FF Hinterberg mit TLF und MTF Richtung Brandobjekt aus.

An der Einsatzstelle angekommen wurde die TLF Mannschaft beauftragt, einen Hochleistungslüfter in Stellung zu bringen, Beleuchtung aufzubauen und einen Atemschutz-Trupp für den Innenangriff vorzubereiten. Mit der Wärmebildkamera der FF Tragwein wurde das Glutnest gesucht, ehe man versuchte, es abzulöschen. 
Da aber zu vermuten war, dass dieses Glutnest bis unter eine Holzkonstruktion gehen würde, wurde vom Einsatzleiter HBI Daniel Schützenhofer angeordnet, den Bunker leer zu räumen. Dabei war das  Hackschnitzelabsauggebläse der Feuerwehr Hinterberg, das seine Feuertaufe erhielt, eine sehr wertvolle Hilfe. Nach rund einer Stunde war der Bunker entleert und man konnte beginnen, die Unterkonstruktion abzutragen.
Die sich dort befindlichen Glutnester waren schnell abgelöscht. So konnte um ca. 23 Uhr „Brand aus“ gegeben werden. Insgesamt wurden sechs ATS-Trupps der Feuerwehren Hinterberg und Tragwein eingesetzt.

Freiw. Feuerwehr Hinterberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.