Deutschland: Zwei Brände in ehemaliger Papierfabrik in Düsseldorf

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Erneut musste die Feuerwehr am Montag, 14. und Dienstag, 15. März 2016, zu Bränden in der ehemaligen Papierfabrik im Hafen ausrücken. Personen kamen nicht zu Schaden.

Am Montagaestern Abend brannte Unrat und Gerümpel im 1. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes. Ein Passant hatte eine leichte Rauchentwicklung wahrgenommen und die Feuerwehr informiert. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang über die Drehleiter und löschten das Feuer in insgesamt drei Räumen. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für den Löschzug der Hüttenstraße beendet.

Am Dienstagmittag wurde der Löschzug erneut zur Fringsstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war dichter, schwarzer Rauch und Flammen aus einer Halle erkennbar. Diesmal stand ein ca. 30 qm großer Raum im 1. Obergeschoss der Verwaltungsetage im Vollbrand. Die umfangreichen Löschmaßnahmen über die Drehleiter und über das benachbarte Dach ins Gebäude brachten schnell Erfolg. Schnell wurde klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufhielten. Die anschließenden Lüftungsmaßnahmen und Glutnester im Dachbereich dauerten bis in den Nachmittag hinein. Durch den Feuerwehreinsatz musste zeitweilig die Zufahrt in den Hafen für den Autoverkehr durch die Polizei gesperrt werden. Es kam zu erheblichem Rückstau in beiden Richtungen. Nach ca. drei Stunden war der Einsatz beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.