Nö: Brand eines Röntgenbusses auf der A1 bei St. Pölten

ST. PÖLTEN (NÖ): Am späten Nachmittag des 12. April 2016 lief die Notrufleitung in der Bereichsalarmzentrale St. Pölten heiß – mehrere Anrufer berichteten von einem brennenden Autobus auf der Autobahn A1 bei St. Pölten. Unverzüglich wurden die Feuerwehren St. Pölten – Stadt und Böheimkirchen zu der Einsatzstelle alarmiert.

mehr lesen ...

Oö: Drehleiter-Assistenz-Einsatz für den Rettungsdienst nach Unfall in Wohnung in Bad Ischl

BAD ISCHL (OÖ): Um 16:52 Uhr des 12. April 2016 wurden die Kameraden des 1. Bereitschaftszuges der FF Bad Ischl zu einer Personenrettung in der Giradistraße alarmiert. Eine Person verunfallte in ihrer Wohnung. Die zu Hilfe gerufenen Sanitäter des Roten Kreuzes Bad Ischl konnten nicht in die Wohnung gelangen, da die Person direkt hinter der Wohnungstüre zu liegen kam.

mehr lesen ...

Deutschland: Eingeklemmte Person nach Unfall mit Pkw-Anhänger-Gespann bei Delmenhorst

DELMENHORST (DEUTSCHLAND): Drei Personen wurden bei einem Verkehrsunfall gegen 11:50 Uhr des 12. April 2016 auf der Straße “Eckwarder Altendeich” verletzt. Ein 57-jähriger Mann aus Bremerhaven war mit einem Pkw mit Anhänger aus Richtung Eckwarden kommend unterwegs. Als er von einem 76-jährigen Mann aus Butjadingen mit einem Klein-Lkw überholt wurde, kam er mit dem Fahrzeuggespann rechts auf die Berme.

mehr lesen ...

Oö: Magirus-Lohr Feuerwehrtechnik-Servicezentrum in Hörsching: Bau geht ins Finale

HÖRSCHING (OÖ): Wie Fireworld.at bereits berichtet hat, entsteht in Hörsching das CNH Industrial Kompetenz- und Servicezentrum. Dieses wird auch eine Service-Drehscheibe für Magirus-Lohr Fahrzeuge – inklusive der Dreheleitern – werden. Mit 12. April 2016 geht der Bau in die Zielgerade zur am 20. Mai stattfindenen Eröffnungsfeier.

mehr lesen ...

Brand- und Rauchschutz für Züge und U-Bahnen schreitet voran

Ein völlig neuer keramifizierender Polymerwerkstoff erhöht die Sicherheit für Passagiere und Zugpersonal durch seine feuerhemmende Wirkung auf den Außenseiten von Zügen und U-Bahnen. Herkömmliche Risiken, die durch Feuer und Rauch in Tunneln entstehen, werden somit verringert. HybridRED bleibt wärmebeständig bei bis zu 1000 °C auf den Außenseiten von Zügen/U-Bahnen. Die Lösung findet bereits Anwendung gegen Graffiti, UV, Abrieb und Eis.

mehr lesen ...