NÖ: Feuerwehren im Abschnitt Kirchberg meistern die Atemschutzleistungsprüfung

KIRCHBERG / WAGRAM (NÖ): Die Atemschutzleistungsprüfung ist ein Feuerwehrbewerb, bei dem es nicht nur das eigene Können unter Beweis zu stellen gilt, sondern auch körperliche Kraft sowie taktisches Vorgehen situationsbedingt richtig zu absolvieren ist. Außerdem muss jeder Teilnehmer auch über ein theoretisches Wissen rund um das Thema Atemschutz und Menschenrettung verfügen.

Genauer gesagt zählt dabei nicht nur jeder einzelne Feuerwehrmann, sondern das gesamte Team. Dieses wird mit realitätsnahen Aufgaben konfrontiert, wobei die Menschenrettung, Brandbekämpfung und die richtige Handhabung der Geräte im Vordergrund stehen. Bei der ASLP werden unterschiedliche Szenarien beübt, wobei das vorschriftsmäßige und sichere Vorgehen im Einsatzfall Priorität hat: Denn es sollen nicht nur verletzte und gefährdete Personen gerettet und der Brand gelöscht werden, sondern es müssen auch alle Einsatzkräfte ihre Positionen richtig ausführen. Besonders wichtig im Ernstfall, ist dass alle Personen wieder gesund nach Hause kommen. Damit dies auch beim Einsatz zutrifft, werden laufend Atemschutzübungen und allgemeine Übungen absolviert, aber es werden auch spezielle Bewerbe wie die Atemschutzleistungsprüfung veranstaltet, bei denen die Feuerwehrkameraden teilnehmen können.

Besonders wichtig dabei ist der korrekte Umgang mit den Atemschutzgeräten, wobei gleich mehrere Feuerwehren im Abschnitt Kirchberg neu ausgerüstet sind bzw. gerade dabei sind sich mit neuen Geräten auszustatten. Da die Alten seit knapp 20 Jahren ihren Dienst geleistet haben, entschied sich die FF Fladnitz aus Kosten- sowie aus Sicherheitsgründen für eine Neuanschaffung der Atemschutzgeräte. Auch die FF Berndorf schafften sich neue Atemschutzgeräte an. Diese wurden bereits in mehreren Übungen eingesetzt und es wurden auch realitätsnahe Szenarien mit bereits über 160 Übungsstunden beübt, wodurch die Atemschutzgeräteträger schon sehr gut für den Bewerb vorbereitet waren. Um dies zu verinnerlichen und den Umgang mit den neuen Geräten zu vertiefen, beschlossen nicht nur diese beiden Feuerwehren an dem Bewerb teilzunehmen – auch die FF Kirchberg, die FF Oberdorf und die FF Petersdorf II schickten ihre Atemschutztrupps zur Leistungsprüfung im Bereich Atemschutz.

Das Ergebnis aller Feuerwehren kann sich sehen lassen: Alle Teilnehmer bestanden den Bewerb. Darunter traten die Gruppen in Bronze bzw. in Silber an, wobei die FF Fladnitz mit 2 Gruppen den Bewerb meisterte. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der ASLP und vor allem dafür, dass sich unsere Feuerwehrleute in ihrer Freizeit für die Sicherheit der Bevölkerung weiterbildet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.