Deutschland: Erneut schwerer Lkw-Unfall mit schwieriger Personenrettung auf der BAB 5 bei Weingarten

WEINGARTEN (DEUTSCHLAND): Kurz nach 11 Uhr ereignete sich am 12. Mai 2016 erneut ein schwerer LKW-Unfall auf der Bundesautobahn 5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal, bei dem zwei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Weingarten und der Berufsfeuerwehr Karlsruhe kurz vor der Noteinfahrt Untergrombach, war ein Fahrer eines ungarischen Sattelzuges in seinem Lkw schwerst eingeklemmt.

Wie die Polizei mitteilte, konnte der 26-jährige Fahrer des Sattelzuges an einem sich gebildete Stauende nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf einem weiteren Sattelzug auf. Hierbei schob er den vor ihm fahrenden Lkw auf einen weiteren auf. Der 54-jährige Lkw-Fahrer des mittleren Fahrzeuges wurde hierbei leicht verletzt.

Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr mussten mit hydraulischem Rettungsgerät und weiterem Spezialgerät den in seinem völlig zerstören Führerhaus eingeklemmten 26-jähren Fahrer befreien. Im Anschluss der Rettung wurde der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in Karlsruhe Klinikum geflogen. Der 54-jährer wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in Krankenhaus Bruchsal eingeliefert.

Der Rettungsdienst war zur Versorgung der Verletzten mit zwei Rettungswagen und zwei Notärzten unter der Leitung der organisatorischen Leiterin Isabell Hoffmann im Einsatz. Die Feuerwehr Weingarten und die Berufsfeuerwehr Karlsruhe waren unter der Leitung des Direktionsdiensts Brandrat Karl Zimmer knapp zwei Stunden im Einsatz. Während der Rettungsarbeiten und der Landung des Rettungshubschraubers musste die Autobahn voll gesperrt werden. Hierdurch kam es zu einem Rückstau von etwa 14 Kilometern.  Der Gesamtschaden wird von der Autobahnpolizei Karlsruhe auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Freiw. Feuerwehr Weingarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.