Oö: Morgendlicher Verkehrsunfall in der Joskounterführung in Andorf

ANDORF (OÖ): Ein junger Schardenberger war in den frühen Morgenstunden des 17. Mai 2016 in Andorf in der sogenannten „Joskounterführung” aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen das Auto eines Neukirchner Unternehmers gestoßen.

Durch die Wucht des Anpralles wurden an einem Fahrzeug die Vorderachse und am anderem Pkw die Hinterachse ausgerissen. Die Aufgabe der alarmierten Feuerwehr Andorf bestand darin, die Fahrbahn komplett zu sperren und den Verkehr durch Lotsen umzuleiten. "Nach der Totalsperre begannen wir die ausgeflossenen Betriebsmittel zu binden und die beiden komplett beschädigten Fahrzeuge zu bergen", so die Feuerwehr. 
Nach nicht ganz zwei Stunden rückten wir wieder von der Einsatzstelle ab. "Es war für uns in dieser Nacht bereits der zweite Einsatz, kurz vor Mitternacht hatte nämlich ein Papiercontainer im Bereich des Bahnhofes gebrannt", schildert HBI Harald Hölzl.

Freiw. Feuerwehr Andorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.